Kurzmeldungen


Streit um '70 Jahre Staat Israel'
Präses Manfred Rekowski verteidigt Stuhlmanns Essay




Glaubensbiographie der Menschen geprägt
Rheinische Kirche trauert um Superintendent i. R. Friedhelm Polaschegg


Reformationstag wird in Hamburg Feiertag
Nach Schleswig-Holstein beschloss auch Hansestadt den 31. Oktober als Feiertag


Gemeinsames Abendmahl konfessionsverschiedener Ehepaare
Evangelische Kirche begrüßt katholisches Votum


65 Prozent der Bayern für Religionsunterricht
Bei Protestanten ist die Zahl noch höher


Kindersoldaten im Südsudan
Zahl auf traurigem Rekord


Religiöse Bildung und Pluralismus
EKD veröffentlicht Grundsätze zum konfessionell-kooperativen Religionsunterricht




"Auch ein gesellschaftlicher Feiertag"
Bremens Bürgermeister für Reformationstag als Feiertag


1 - 10 (393) > >>

Karl Barth als Lehrer der Versöhnung

1. bis 4. Mai 2014: Symposion in Emden

Zum Internationalen Symposion Karl Barth als Lehrer der Versöhnung: Vertiefung - Öffnung - Hoffnung laden ein: das Seminar für Reformierte Theologie der westfälischen Wilhelms-Universität Münster, das Seminar für evangelische Theologie der Universität Siegen, die Karl Barth-Gesellschaft e.V. und die Johannes-a-Lasco Bibliothek in Emden.

Programm (PDF)

Weitere Infos zu Programm und Anmeldung:

Seminar für Reformierte Theologie
Universitätsstraße 13-17
D-48143 Münster

Tel.: +49 (0) 251 / 83-22548 (Sekretariat Frau Sieg 83-22512)
Fax:+49 (0) 251 / 83-22556

http://egora.uni-muenster.de/fb1/fakultaet/rt_seminar.shtml

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
Interview mit Prof. Dr. Michael Beintker, Münster

Die Versöhnungslehre Karl Barths ist Thema eines internationalen Symposions Anfang Mai in Emden.
Der Triumph Jesu Christi und der Tanzlehrer Heiliger Geist

Eindrückliches vom dritten Internationalen Karl Barth Symposion in Emden. Von Barbara Schenck
Einsichten aus Karl Barths Sakramentsverständnis

„Jesus Christus ist das eine Sakrament“. So versteht Karl Barth das Sakrament in der Kirchlichen Dogmatik (KD). Wie kommt Barth zu diesem Verständnis? Was sagt es über menschliche Freiheit und Gottes souveränes Gott-Sein? Seine Antworten und Thesen hat Michael Weinrich, Professor für Ökumenik und Systematik, auf dem Barth Symposion Anfang Mai vorgetragen. Ein Bericht aus Emden.
 

Nach oben   -   E-Mail  -   Impressum   -   Datenschutz