SUCHE NACH EINER PREDIGT

Optional ein Stichwort zur weiteren Eingrenzung:

 

 

 

Gebete zum Neujahrstag

von Sylvia Bukowski

Zentrum der Michstraße

"Gott, wir können nicht begreifen, dass du in deinem Herzen Platz hast für uns alle."

Alles was ihr tut mit Worten oder mit Werken, das tut alles im Namen des Herrn Jesus und dankt Gott, dem Vater, durch ihn. Kolosser 3,17

Gott, Ursprung und Ziel unseres Lebens,
wir wünschten,
mit dem neuen Jahr
könnte auf einen Schlag
vieles neu werden:
wir kämen los von schlechten Gewohnheiten,
könnten unseren Ärger hinter uns lassen
und unbeschwert von vorn beginnen.
Aber wir wissen,
wir nehmen die Vergangenheit mit
und müssen uns auch im neuen Jahr
mit vielen alten Problemen abplagen.

Im Namen Jesu bitten wir dich:
Gib uns die Kraft,
das zu verändern,
was möglich ist,
und zu ertragen,
was wir nicht verändern können.
Dazu gib die Weisheit,
das eine vom anderen zu unterscheiden. 

Psalm 8

Gedenke unser in Barmherzigkeit

Der du die Sterne am Himmel zählst
und Wolken, Luft und Winden gebietest:
Wenn wir die Vielzahl der Menschen bedenken,
die auf unsrem Planeten wohnen,
fühlen wir uns klein wie ein Sandkorn.
Wenn wir uns vor Augen halten,
wie viele Wünsche jeder Mensch hat,
können wir kaum glauben,
dass du auf alle Bitten achtest.
Gott, wir können nicht begreifen,
dass du in deinem Herzen
Platz hast für uns alle.
Wir können nicht fassen,
dass dir jeder einzelne wichtig ist.
Aber wir vertrauen darauf
dass es wahr ist
und bitten dich:
Vergiss uns nicht,
wenn wir dich brauchen.
Gedenke unser in Barmherzigkeit,
wenn wir dich enttäuschen.
Vergib uns,
wenn wir schuldig werden.
Begleite uns gnädig
ins Neue Jahr.

 


Sylvia Bukowski, 2013/14
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
zum Wochenspruch und zum Wochenpsalm

von Sylvia Bukowski