(Weiter zurückliegende Links auf Nachrichten anderer Internetseiten funktionieren möglicherweise nicht mehr.)
 

Kurzmeldungen


Gemeinsames Abendmahl konfessionsverschiedener Ehepaare
Evangelische Kirche begrüßt katholisches Votum


65 Prozent der Bayern für Religionsunterricht
Bei Protestanten ist die Zahl noch höher


Kindersoldaten im Südsudan
Zahl auf traurigem Rekord


Religiöse Bildung und Pluralismus
EKD veröffentlicht Grundsätze zum konfessionell-kooperativen Religionsunterricht




"Auch ein gesellschaftlicher Feiertag"
Bremens Bürgermeister für Reformationstag als Feiertag


Evangelischer Fakultätentag für offene Diskussionskultur
Debatte über Meinungsfreiheit an Universitäten




Höcke an KZ-Gedenkstätte unerwünscht
Thüringer AfD-Landeschef erneut von Gedenkveranstaltung ausgeschlossen


'Beistand für Bedrängte'
Ehemaliger Verfassungsrichter Bertrams hält Kirchenasyl in Härtefällen für legitim


1 - 10 (389) > >>

Stein-Licht-Klang

Kirchen im Evangelischen Kirchenkreis Tecklenburg

Ulrike Lausberg und Superintendent André Ost freuen sich auf die Präsentationskonzerte.

KREIS STEINFURT - „Stein-Licht-Klang“ lautet der Titel eines aktuellen Bildbandes über die denkmalwerten Kirchen im Evangelischen Kirchenkreis Tecklenburg, der in der westfälischen „Nacht der offenen Kirchen“ zu Pfingsten erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt und angeboten wird.

Der Band vervollständigt den Genuss der exzellenten Kirchenfotografien akustisch mit Orgel- und Kammermusik auf einer mitgelieferten CD. Die CD enthält aktuelle Aufnahmen aus Kirchen der Region. Abgerundet wird das Ganze durch kunsthistorisch fundierte Kirchenbeschreibungen.

„Stein-Licht-Klang“ wird in der Pfingstnacht im Rahmen von drei Konzerten präsentiert. Diese finden nacheinander in Rheine, Lengerich und Tecklenburg statt.

Initiatorin von „Stein-Licht-Klang“ ist die Stiftung für denkmalwerte Kirchen im Evangelischen Kirchenkreis Tecklenburg. Produziert und verlegt wird das Buch mit CD in der Reihe „Sounds and Landscapes“ bei Musicom in Münster. Die Projektidee stammt vom Tecklenburger Superintendenten und Kuratoriumsvorsitzenden der Stiftung André Ost, dem Münsteraner Fotografen Johannes Kalsow und der Tecklenburger Kirchenmusikerin Ulrike Lausberg. Autorin der Texte ist die Lengericher Kunsthistorikerin Dr. Gabriele Böhm.
Bei den Konzerten werden die Mitwirkenden der CD zu hören sein:
Jana Langenbruch (Blockflöte), Stefanie Bloch (Oboe), Midori Goto (Violine), Hans-Jürgen Schicht (Violoncello), Ulrike Lausberg (Orgel), Christoph Henzelmann (Orgel).

Termine:
Nacht der offenen Kirchen am 8. Juni 2014
18 Uhr, Ev. Johannes-Kirche Rheine, Sternstraße
20 Uhr, Ev. Stadtkirche Lengerich
22 Uhr, Ev. Stadtkirche Tecklenburg.

Der Eintritt zu den Konzerten ist frei. Um Spenden wird gebeten. Im Anschluss an die Konzerte kann das Buch mit CD für €19,80 vor Ort erworben werden.


Michael Hopf, Öffentlichkeitsreferent & Leiter der Wiedereintrittsstelle Lengerich, 11. April 2014
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks