Neue Gebete zu Ostern

von Sylvia Bukowski

Foto: Alfred Borchard/sxc.hu

Der du die Schlüssel zum Leben hast:
Entriegele unser Herz, dass wir die Osterbotschaft aufnehmen...

Ostersonntag

Christus spricht: Ich war tot, und siehe ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die Schlüssel des Todes und der Hölle. - Offenbarung 1,18

Der du die Schlüssel zum Leben hast:
Entriegele unser Herz,
dass wir die Osterbotschaft aufnehmen
und ihr vertrauen.
Sperr alle trüben Gedanken aus,
alles, was uns ängstigt
und verzweifeln lässt.
Öffne uns für die Freude
an deinem Sieg
über Tod und Teufel
und mach uns gewiss,
dass sich auch auf der Erde
die Pforten der Hölle schließen werden.
Du Lebendiger,
nimm uns mit
in eine Zukunft
ohne Gewalt,
ohne Angst
und Tränen.
Erbarme dich unser!

Psalm 118,14-24

Spiel uns das Lied vom Leben ins Ohr

Lebendiger, lebensschaffender Gott,
verankere die Freude dieses Tages
in unserem Herz,
damit sie nicht verfliegt,
wenn wir zurückkehren in unsern Alltag.

Präge in unser Gedächtnis ein,
dass du den Tod überwunden hast,
damit wir nicht in Trauer versinken,
wenn wir begraben müssen,
die wir lieben.

Spiel uns das Lied vom Leben ins Ohr
damit wir von Hoffnung singen können
trotz so viel Sterbens in unserer Welt.

O Herr, hilf, lass wohlgelingen,
dass das Licht des Ostermorgens
uns aufweckt aus Trägheit und Zweifel
und alle Düsternis aus uns vertreibt.

Ostermontag

Christus spricht: Ich war tot, und siehe, ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die Schlüssel des Todes und der Hölle. - Offbarung 1,18

Du, Auferstandener, lebendiger Christus!
Wir leben noch im Schatten des Todes,
leiden an der Vergänglichkeit
unseres Glücks,
unserer Gesundheit,
unserer Kraft.
Wir fürchten die Endgültigkeit des Abschieds
von unseren Weggefährten
und wollen nicht erinnert werden
an das Ende der eigenen Zeit,
weil wir nicht ergründen können,
was danach kommt.
Präge uns ein,
dass du uns am Ende alle erwartest,
und dass du schon jetzt
die Schatten des Todes
aus unserem Leben vertreibst
mit der Macht der Liebe,
die stärker ist
und ewig bleibt. 

Familiengottesdienst

Psalm 118, 14-24

Du bist wunderbar, Gott

Ja, lieber Gott,
heute sollen sich alle Menschen freuen
und fröhliche Lieder singen über dich,
denn du hast Jesus auferweckt von den Toten.
Du hast denen, die traurig waren,
die Tränen abgewischt
und sie wieder froh gemacht.
Die, die Angst hatten,
ganz allein und verlassen zu sein,
hast du ermutigt
mit dem Versprechen,
dass Jesus immer bei ihnen ist.

Ja, Gott, wir sind froh,
dass wir von dir hören.
Du tröstest auch uns
und bist immer bei uns.
Deine Liebe ist größer, tiefer und weiter
als wir denken können.
Du bist wunderbar, Gott.
Zu dir wollen wir gehören!

Sylvia Bukowski, April 2014

 

 

 

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
von Sylvia Bukowski