SUCHE NACH EINER PREDIGT

Optional ein Stichwort zur weiteren Eingrenzung:

 

 

 

Singt dem Herren neue Lieder

500 Besucher singen neu arrangierte Psalmenmelodien

Landesposaunenwartin Helga Hoogland mit dem Landesbläserensemble

Es war ein Fest der Psalmenlieder, das die Evangelisch-reformierte Kirche am Sonntag, 12. Oktober, gefeiert hat. Mehr als 500 Besucher kamen in die Neue Kirche in Emden, um mit dem Landesbläserensemble unter der Leitung von Helga Hoogland Psalmenmelodien der Reformationszeit in einem neuen musikalischen Gewand kennen zu lernen.

Zusammen mit dem Nordhorner Chor „capella cantorum“, Landeskirchenmusikdirektor Winfried Dahlke an der Orgel und verschiedenen Solisten stellte das Bläserensemble zehn neu arrangierte Psalmenlieder und ihre Einsatzmöglichkeiten in der Kirchenmusik vor.

Die Stücke gehören zu einer Liedersammlung von 17 Psalmenliedern, die der renommierte Kirchenmusiker Michael Schütz für die Evangelisch-reformierte Kirche neu arrangierte. Unter dem Titel „Sein Lob wird euch entflammen“ entstanden sieben Liederhefte für alle Bereiche der Kirchenmusik: für Chöre, für Bläserensembles, für Orgel, für Gitarre und Schlagzeug und für Bands. Der besondere Charme der neuen Arrangements: Sie nehmen die historischen Melodien auf und erhalten durch Schütz´ Bearbeitung den Klang des 21. Jahrhunderts. Die 150 Psalmen des Alten Testaments wurden im 16. Jahrhundert in Reimform gebracht und mit Melodien versehen. Insbesondere in den reformierten Kirchen haben sie eine besondere Bedeutung und gehören mit ins Gesangbuch. Kirchenpräsident Martin Heimbucher sprach in seiner Begrüßung von einem „Schatz des reformierten Gottesdienstes“. Die Liederhefte sind so gestaltet, dass die Liederbücher einzeln und in jeder denkbaren Kombination verwendet werden können. „Es ist möglich eine Orgel mit einem Schlagzeug zu kombinieren und den Chor von einer Gitarre begleiten zu lassen“, sagte Landesposaunenwartin Helga Hoogland, die das Psalmenprojekt angestoßen hatte.

„Die 17 neu arrangierten Psalmen sind der Beitrag der Bläserarbeit zum Reformationsjubiläum 2017“, sagte Hoogland vor den Besuchern. Vor dem Konzert in Emden hatte sie angekündigt, dass die Konzertbesucher zum Mitsingen eingeladen würden. Und das gelang: Die Instrumentalisten und der Chor konnten den Titel der Liederhefte „Sein Lob soll euch entflammen“ so umsetzen, dass in der Neuen Kirche ein gewaltiger Gesang entfacht wurde. Besonders der zweite Titel „Singt, singt dem Herren neue Lieder“ (Psalm 98) erfüllte den gesamten Kirchraum.

In seinem Grußwort lobte Rolf Bareis, leitender Obmann des Evangelischen Posaunendienstes in Deutschland das Psalmenprojekt. „Sie haben damit ein Werk für alle Kirchenmusiktreibenden in Deutschland geschaffen“, sagte er. Und darunter seien immerhin 225.000 Bläser. Es sei gelungen, den Staub, der manchmal auf den historischen Psalmenmelodien liege, eindrucksvoll wegzumusizieren.

Die sieben Liederhefte sind unter dem Titel „Sein Lob wird euch entflammen“ erschienen. Neben der Gesamtpartitur gibt es Hefte für Bläser, Orgel, Chor mit Klavier, Band, Schlagzeug und Gitarre sowie als Stimmheft in B und Es. Viele der bearbeiteten Psalmen finden sich auch im Stammteil des Evangelischen Gesangbuchs (EG).

Die Hefte sind erhältlich im Online-Shop der Evangelisch-reformierten Kirche: reformiert.de/bestellshop.html.

Der Chor „capella cantorum“ im Konzert in der Neuen Kirche

Pressemeldung der ErK, Ulf Preuß; Fotos: Karl-Heinz Krämer

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks