SUCHE NACH EINER PREDIGT

Optional ein Stichwort zur weiteren Eingrenzung:

 

 

 

Gebete zum 1. Sonntag nach Trinitatis

von Sylvia Bukowski

Fichtenholz (Picea abies) im Rasterelektronenmikroskop; Foto: Wikipedia Commons

Christus spricht zu seinen Jüngern: Wer euch hört, der hört mich; und wer euch verachtet, der verachtet mich. - Lk 10,16

Du Mensch gewordenes Gotteswort,
wir wissen oft nicht,
wie wir von dir reden sollen.
Nur stammelnd können wir beschreiben,
was du für uns bist,
und was uns unser Glauben bedeutet.
Wie sollen andere
in unserem hölzernen Reden
deine Stimme erkennen?
Wie sollen sie
durch unsere dürftige Worte
Vertrauen fassen zu deiner Güte?

Fülle uns mit der Kraft deines Heiligen Geistes,
und trage dein Evangelium
auch durch uns
ins Herz vieler Menschen.

Psalm 34,2-11

Lass deine Engel um uns lagern

Barmherziger Gott,
du lässt uns mit allen Sinnen
deine Freundlichkeit erfahren.
Aus deinem Wort hören wir
Trost und Mahnung für unser Leben.
Am Kreuz deines Sohnes sehen wir,
wie grenzenlos deine Liebe ist.
In Brot und Wein
schmecken wir deine Vergebung
und erleben Gemeinschaft in deinem Geist.

Gott, mit allen unseren Sinnen
wollen wir dich loben:
mit unserem Mund
deine Güte verbreiten,
mit einem achtsamen Blick
anderen Menschen begegnen
und mit offenen Händen dazu beitragen,
dass Hungrige satt werden an Leib und Seele.

Segne unser Tun und Lassen,
unser Geben und Empfangen,
und lass deine Engel um uns lagern.

Sylvia Bukowski

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
Gebet von Sylvia Bukowski

"Gott widersteht den Hochmütigen, aber den Demütigen gibt er Gnade." - 1. Petrus 5,5
von Sylvia Bukowski