Kurzmeldungen




Glaubensbiographie der Menschen geprägt
Rheinische Kirche trauert um Superintendent i. R. Friedhelm Polaschegg


Reformationstag wird in Hamburg Feiertag
Nach Schleswig-Holstein beschloss auch Hansestadt den 31. Oktober als Feiertag


Gemeinsames Abendmahl konfessionsverschiedener Ehepaare
Evangelische Kirche begrüßt katholisches Votum


65 Prozent der Bayern für Religionsunterricht
Bei Protestanten ist die Zahl noch höher


Kindersoldaten im Südsudan
Zahl auf traurigem Rekord


Religiöse Bildung und Pluralismus
EKD veröffentlicht Grundsätze zum konfessionell-kooperativen Religionsunterricht




"Auch ein gesellschaftlicher Feiertag"
Bremens Bürgermeister für Reformationstag als Feiertag


Evangelischer Fakultätentag für offene Diskussionskultur
Debatte über Meinungsfreiheit an Universitäten


1 - 10 (392) > >>

Freifunk für Flüchtlinge

#RefugeesWelcome

Foto: ekir.de

Flüchtlinge benötigen nicht nur Kleidung und Nahrung, sondern auch Internet-Zugang, um Kontakt miteinander und in die Heimat zu halten. Kirchengemeinden und auch Privatpersonen können dabei helfen und ihr WLAN über Freifunk zur Verfügung stellen.

Um sein WLAN per Freifunk zu öffnen, benötigt man einen handelsüblichen Router in der 20 Euro-Preisklasse, maximal eine halbe Stunde Zeit für die Installation und rund 10-20 Euro Stromkosten im Jahr – erklärt Jochim Selzer, der Gruppe Freifunk Köln, Bonn und Umgebung angehört, auf dem Barcamp Kirche Online der Evangelischen Kirche im Rheinland.

Weiter im Bericht von Jan Peter Reimann auf ekir.de

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks