SUCHE NACH EINER PREDIGT

Optional ein Stichwort zur weiteren Eingrenzung:

 

 

 

Gebete zum 17. Sonntag nach Trinitatis

von Sylvia Bukowski

Foto: Phillip Collier / freeimages.com

Unser Glaube ist der Sieg, der die Welt ├╝berwunden hat. - 1.Johannes 5,4

Gnädiger Gott,
manche biblischen Worte
sind zu groß,
um sie für uns nachzusprechen.
Unser Glaube droht oft zu zerbrechen
an der Macht der Tatsachen,
viele Probleme durchschauen wir nicht
und ratlos stehen wir oft
vor dem Ausmaß von Gewalt und Leid.
Wir gehören zu dieser Welt,
wir lieben sie trotz ihrer Schrecken
und sehnen uns nicht weg von ihr.

Gott, im Geist deines Sohnes
lass uns dem Bösen widerstehen
und unsere Welt zum Gutem verändern.

Psalm 25, 8-15

Gott, befrei uns von dem Aufrechnen

Barmherziger Gott
wir alle leben von deiner Vergebung
und von deiner Großherzigkeit.
Aber wie kleinlich rechnen wir anderen oft vor,
was sie alles falsch gemacht haben!
Wie lange tragen wir ihnen ihre Schuld nach
und sind nicht bereit,
ihnen eine neue Chance zu geben.
Unser Urteil ist oft so endgültig,
und unser Verhalten so unversöhnlich!

Gott, befrei uns von dem Aufrechnen!
Nimm uns die Angst,
durch Nachsicht und Entgegenkommen
das Gesicht zu verlieren,
und lass uns das Glück der Versöhnung mehr schätzen
als das eigene Rechtbehalten.
Erweiche unser hartes Herz
durch dein Erbarmen.


Sylvia Bukowski, Pfr.in, Wuppertal
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
Unser Glaube ist der Sieg, der die Welt ├╝berwunden hat. 1Joh 5,4

von Sylvia Bukowski