Beratung für asylsuchende Frauen

Flüchtlingshilfe Lippe e.V. startet neues Projekt

Freuen sich über das neue Beratungsangebot für asylsuchende Frauen: Petra Martens, Ursula Terfloth (beide Inner Wheel Club Detmold-Blomberg), Margarita Bergen (Flüchtlingshilfe Lippe e.V.) Superintendent Dieter Bökemeier (Flüchtlingsbeauftragter der Lippischen Landeskirche) und Pfarrer Hermann Donay (Ev. Gemeindestiftung Lippe). (von links)

Kreis Lippe. Traumatisierte Frauen aus Krisengebieten, die in Deutschland Asyl beantragen, sind oftmals mit ihren Erlebnissen und Gewalterfahrungen auf sich allein gestellt. Die Flüchtlingshilfe Lippe e.V. hat im Rahmen ihrer Regionalberatung den Bedarf für eine spezielle, auf traumatisierte Frauen ausgerichtete Beratung festgestellt und bietet diese seit dem 1. Oktober an:

„Wir beraten und unterstützen betroffene Frauen im Rahmen unserer mobilen Beratung in neun Kommunen im Kreis Lippe und zusätzlich an unseren beiden festen Standorten in Detmold und Lage“, berichtet Superintendent Dieter Bökemeier, Flüchtlingsbeauftragter der Lippischen Landeskirche. Derzeit seien etwa 30 Prozent der Flüchtlinge, die nach Lippe kommen, Frauen und Kinder. Jennifer Banke und Margarita Bergen von der Flüchtlingshilfe haben die zusätzliche Beratung für weibliche Asylsuchende übernommen: „Die Frauen haben Angehörige verloren, stehen mit ihren Kindern alleine da oder haben Misshandlung und vielfältige Formen sexualisierter Gewalt erfahren. Unsere Beratung kann zum Beispiel zu weiteren Angeboten führen, um den Frauen eine Aufarbeitung dieser Erfahrungen zu ermöglichen.“

Finanziert wird das Projekt durch die Ev. Gemeindestiftung Lippe und den Inner Wheel Club Detmold-Blomberg, die das neue Angebot mit jeweils 3.000 Euro unterstützen. „Wir begrüßen die Ausweitung der Beratung insbesondere für Frauen. Wir möchten die Kirchengemeinden vor Ort darin bestärken, das diakonische Engagement für die Beratung von Flüchtlingen und Asylsuchenden zu intensivieren“, sagt Vorstand Hermann Donay: „Dafür sind die Mittel der Ev. Gemeindestiftung Lippe sehr gut eingesetzt. “

Ursula Terfloth, Präsidentin des Inner Wheel Clubs Detmold-Blomberg, findet es wichtig, dass Frauen die Zielgruppe der Beratung sind: „Frauen und Kinder leiden besonders unter Krieg, Flucht und Vertreibung. Projekte, die hier ansetzen, finden wir sehr förderungswürdig.“

Um das Angebot noch ausbauen zu können, sind weitere Unterstützer sehr willkommen, sind sich alle an dem Projekt Beteiligten einig.  

Der Verein Flüchtlingshilfe Lippe e.V. hat sich im Juni 2005 gegründet. Der Verein berät und unterstützt Flüchtlinge und Migranten, insbesondere politisch, ethnisch, religiös oder geschlechtsspezifisch oder wegen ihrer Zugehörigkeit zu einer sozialen Gruppe Verfolgte. Seit Ende 2009 führt die Flüchtlingshilfe Lippe e.V. das Projekt „Mobile Beratung von Asylsuchenden im Kreis Lippe“ durch, das durch die Lippische Landeskirche gefördert wird.

Wer der Flüchtlingshilfe Lippe e.V. für das Projekt Spenden zukommen lassen möchte: IBAN: DE88 4765 0130 0046 2173 11 bei der Sparkasse Paderborn-Detmold, Stichwort: Frauenberatung.


Pressemeldungen der LL, 5. Oktober 2015, verantwortlich: Birgit Brokmeier
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks