Peter Bukowski in den Ruhestand verabschiedet

Landeskirchen würdigen einen Seminardirektor mit prägender Kraft

Dr. h.C. Peter Bukowski bei einem Gespräch im Calvin-Zentrum, Hannover

Wuppertal. „Vier Landeskirchen sind sehr froh, Sie so viele Jahre als Direktor unseres gemeinsamen Seminars für pastorale Ausbildung gehabt haben zu dürfen. Sie haben dieses Seminar in verdienstvoller Weise geprägt und geleitet.“ So würdigte heute Präses Manfred Rekowski den scheidenden Direktor des Seminars für pastorale Ausbildung in Wuppertal, Peter Bukowski. Dieser wurde am Vormittag mit Gottesdienst und Festakt in den Ruhestand verabschiedet.

„Viele Pfarrerinnen und Pfarrer unserer westfälischen Kirche – auch ich! –  haben von ihm die Kunst des Predigens gelernt“, erklärte die westfälische Präses Annette Kurschus: „Viele wurden von ihm für eine Seelsorge ausgebildet, die wissenschaftliche Theologie, persönlichen Glauben und einfühlsame Hinwendung zum Menschen zusammenbringt.“ Bukowski habe die Bibel ins Gespräch gebracht: „Im wahrsten Sinne des Wortes un-verschämt. Auf konstruktiv provozierende, immer wieder überraschende Weise. Die Evangelische Kirche von Westfalen verdankt ihm viel.“

Dr. h. c. Peter Bukowski leitete das Seminar mit Sitz im Theologischen Zentrum Wuppertal seit 2009. Es ist die zentrale Ausbildungsstätte für die pastorale Ausbildung von Vikarinnen und Vikaren der Evangelischen Kirche im Rheinland, der Evangelischen Kirche von Westfalen, der Lippischen Landeskirche sowie der Evangelisch-reformierten Kirche. Schon zuvor war der gebürtige Bonner in der pastoralen Ausbildung tätig: Er leitete das Reformierte Predigerseminar in Elberfeld, an dem er seit 1988 als Dozent tätig war.

Beispielhaft für die Verbindung von Theorie und Praxis, die Bukowski meisterhaft gelinge, nannte der rheinische Präses die „Reformierete Liturgie, deren Mitautor und -herausgeber der 65-Jährige ist: „Seitdem lernen alle Vikarinnen und Vikare aus unseren vier Landeskirchen, dass auch Reformierte eine Liturgie haben und dass die bloße mangelnde liturgische Sorgfalt aus Unierten noch lange keine Reformierten macht.“

Neuer Direktor der Seminars in Wuppertal ist Pfarrer Achim Reinstädtler, langjähriger Dozent und bisher stellvertretender Leiter gemeinsam mit Pfarrerin Anke Gödersmann, die seit 2009 dort als Dozentin tätig ist. Sie bleibt stellvertretende Leiterin der Ausbildungsstätte.

Pressemeldung der EKiR, 30. Oktober 2015

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
Rückblick im Video-Interview

Kurz vor seiner Verabschiedung als Moderator im Reformierten Bund stellt Peter Bukowski sich den Fragen von reformiert-info.