Der Stille einen Raum geben - interreligiöser Raum an Göttinger Universität eröffnet

Reformierte Gemeinde in Göttingen gehört zu den Initiatoren

Stehen, gehen, sitzen, schweigen, beten - der Raum der Stille lädt dazu ein.

Einen "Raum der Stille" im zentralen Hörsaalgebäude der Georg-August-Universität Göttingen hat die Vizepräsidentin der Universität am 19. November vor einem großen Auditorium aus Studierenden und Vertreterinnen und Vertretern der beteiligten Kirchen und Religionsgemeinschaften eröffnet.

Hiltraud Casper-Hehne hob in ihrem Redebeitrag hervor, dass dieser Eröffnung ein zweijähriger Prozess intensiven Aufeinanderhörens vorausging, der von hohem Respekt der Glaubensüberzeugung der jeweils anderen Religion gegenüber geprägt war. Nun steht der "Raum der Stille" allen Studierenden und Mitarbeitenden der Universität offen, die im kraftzehrenden Alltag Stille und Gebet suchen.

"Die reformierte Gemeinde und die Evangelisch-reformierte Kirche haben dieses Projekt von Anfang an mitgetragen und auch finanziell unterstützt", erzählt Michael Ebener, Pastor in Göttingen. "In Zeiten, in denen  Religionen insgesamt durch terroristische Akte Einzelner als 'Brandbeschleuniger' in Misskredit geraten", zeige der "Raum der Stille", wie Menschen guten Willens in ihrer Suche nach Gott zusammen finden können, so Ebener.

Quelle: http://goettingen.reformiert.de/nachricht/

Der Raum der Stille im Internet:

http://www.uni-goettingen.de/de/527015.html

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks