20. November 2015

Aktuelles

Chris Ferguson verurteil ''alle Gewalttaten und gewaltsame Antworten darauf''.
Die Politik radikal zu ändern, um Frieden zu schaffen, Nächste willkommen zu heißen und nicht als Fremde abzustempel, dazu sollen alle reformierten Kirchen weltweit die Regierungen ihrer Länder aufrufen. Das fordert Chris Ferguson, Generalsekretär der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen (WGRK) in einem offenen Brief an die Mitgliedskirchen der Weltgemeinschaft

Reformierte Gemeinde in Göttingen gehört zu den Initiatoren
Einen "Raum der Stille" im zentralen Hörsaalgebäude der Georg-August-Universität Göttingen hat die Vizepräsidentin der Universität am 19. November vor einem großen Auditorium aus Studierenden und Vertreterinnen und Vertretern der beteiligten Kirchen und Religionsgemeinschaften eröffnet.

Gebet und Ruf zum Gebet
Kirchenpräsident Martin Heimbucher hat für den Buß- und Bettag zu Gebeten für Frieden, Gerechtigkeit und Menschenwürde aufgerufen. „Gebet und Fürbitte sind der erste Beitrag, den wir als Christen geben können“, schreibt Heimbucher in einem Brief an alle evangelisch-reformierten Kirchengemeinden. Im Gebet wurzele die Kraft, zu widerstehen und zu handeln, wie es recht und notwendig sei.

Pastorinnen und Pastoren der Synodalverbände der Verstreuten Reformierten rücken näher zusammen
Die Pastorinnen und Pastoren der Synodalverbände der Verstreuten Reformierten haben sich unter dem Namen „foedus“ zusammengeschlossen. Am Sonntag, 15. November, fand in Hannover die Gründungsversammlung statt.

Präses Annette Kurschus: »Der Pfarrer und die Pfarrerin gehören unter die Leute«
WESTFALEN/BIELEFELD - »Wenn Pfarrerinnen und Pfarrer in ihrer Rolle klar und stark sind, klärt und stärkt dies zugleich die anderen kirchlichen Berufe sowie das kirchliche Ehrenamt und kommt somit der gesamten kirchlichen Dienstgemeinschaft zugute.«

Dóra Kanizsai-Nagy und Balázs Acsai berichten aus der Flüchtlingsarbeit der Reformierten Kirche Ungarns
Im Interview mit reformatus.hu schildern Dóra Kanizsai-Nagy und Balázs Acsai Ende Oktober 2015 ihren Blick auf die Ereignisse der letzten Monate. Ein Gespräch über die Ängste der breiten Öffentlichkeit, die Bedeutung der Integration, und die Arbeit der Flüchtlingsmission der Reformierten Kirche Ungarns (RKU). „Nicht jeder kann automatisch akzeptiert werden, aber statt Hassreden bräuchte es ruhige Worte und ein klares Vorgehen.“

„Gemeinschaft“ war das Thema des ersten Dialogs seit über 30 Jahren zwischen den Weltgemeinschaften der Anglikaner und der Reformierten.
Von diesem Dialog wird erwartet, dass er „ein besseres gegenseitiges Verständnis in einer Zeit schnellen Wandels zur Folge haben wird, sowie ein besseres Verständnis von uns selber und bessere Lösungen zur Überwindung von Gegensätzen, damit wir uns besser auf das konzentrieren lernen, was am wichtigsten ist, nämlich das Evangelium Jesu Christi in der heutigen Zeit zu verkündigen“, sagte Ian Torrance, der ehemalige Präsident des Princeton Theological Seminary und frühere Moderator der Kirche von Schottland.

„Wir dürfen nicht der Versuchung erliegen, nun Gewalt mit Gewalt zu begegnen“.
Entsetzt und erschüttert zeigt sich der Friedensbeauftragte des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland, Renke Brahms, von den Terroranschlägen in Paris.
 

 

Gottesdienst

Material zum Tag der Menschenrechte 2015
Die EKD hat eine Materialsammlung für Gottesdienste zum diesjährigen Tag der Menschenrechte veröffentlicht. Es stehen Hintergrundinformationen und vielfältige Texte und Ideen zur Verfügung. Der Internationalen Tag der Menschenrechte wird weltweit am 10. Dezember begangen.

Lasst eure Lenden umgürtet sein und eure Lichter brennen! - Lk 12, 35
Ewiger Gott, Herr der Zeiten: Wie denken zurück an Menschen, die einmal zu unserem Leben gehörten, und nicht mehr sind.
 

 

Kolumne

Einspruch! - Mittwochs-Kolumne von Georg Rieger
Ja, es gibt was zu ändern. Aber nicht das, was sich die Terroristen und rechten Hetzer wünschen
 

 

Wissen

7 Fragen: Ausschweifungen
von Cornelia Kurth

zum Quiz
 

 

Buchtipp

Festschrift für Peter Bukowski
hrsg. von Michael Beintker / Andrea Bieler / Volker A. Lehnert / Achim Reinstädtler / Jörg Schmidt

Neue Broschüre gibt auf 60 Seiten wichtige Grundinformationen
Düsseldorf/Münster/Bielefeld/Detmold. Die Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe (RWL) hat gemeinsam mit der Evangelischen Kirche im Rheinland, der Evangelischen Kirche von Westfalen und der Lippischen Landeskirche einen Wegweiser für die ehrenamtliche Arbeit mit Flüchtlingen in Nordrhein-Westfalen herausgegeben.

Adam, Gottfried; Grundmann, Hannegreth; Kleint, Steffen (Hg.)
Nach der Fiesenbibel jetzt Theoretisches und Praktisches zur pädagogischen Arbeit mit Bibelfliesen - ein Buchtipp:

Stadt Emden gibt Broschüre für Kinder und Jugendliche heraus
Die Stadt Emden hat einen Kirchenführer speziell für Kinder und Jugendliche herausgegeben. Die besondere konfessionelle Vielfalt in Emden seit dem Reformations-Jahrhundert bis heute lohne einen Blick auf die verschiedenen Kirchenräume, hieß es bei der Vorstellung. Auf 52 Seiten zeigt die Broschüre mit dem Untertitel „Auf Spurensuche in Emden und Ostfriesland“ Räume, Gegenstände sowie acht unterschiedliche Kirchen und eine Synagoge.
 

 

Termine

11., 18., 25. November, 19 Uhr, in der Petrikirche Herford
Zu einem besonderen Friedensgebet lädt in diesem Jahr die Petrikirche in Herford ein. "Jeder Besucher kann für ein Land, für das er beten möchte, eine Kerze anzünden und sie auf die eigens für die Friedensgebete angefertigten Weltkarte stellen", erklärt Bodo Ries, Pfarrer der evang.-reformierten Gemeinde.

21. November - Reformierte Konferenz in Nordhorn
mit Dr. Ralf Stolina, Villigst

22. November, 11.30 Uhr
This Sunday 22 November at 11:30 am (4th Sunday) we invite you to join us for English language international worship at the Reformed Church (Lavesallee 4, Hannover) followed by a Thanksgiving potluck lunch.

23. und 24. November 2015
Die Herbstsynode der Lippischen Landeskirche kommt am Montag, 23. und Dienstag, 24. November im Landeskirchenamt in Detmold zu ihrer Tagung zusammen. Unter anderem steht der Haushalt für 2016 auf der Tagesordnung.

26. und 27. November in Emden
Schwerpunktthema der Beratungen der 62 Synodenmitglieder ist das Reformationsjubiläum 2017.

Barbara Schenck
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks