Kurzmeldungen


Verwüstung in Bremer Kirche
Experten untersuchen Schäden


'Reformation ist mehr als Luther'
Präses Kurschus sieht 500. Reformationsjubiläum als Quelle von Veränderung


'Potenzial für Ökumene nicht ausgeschöpft'
Steinmeier im Gespräch mit Papst Franziskus


Aktionswoche gegen Hunger
eltkirchenrat ruft zu fairer Verteilung von Nahrungsmitteln auf


'Toleranz heißt nicht Gleichgültigkeit'
Altbischof Huber warnt vor falscher Toleranz gegenüber Religionen


Reformationsjubiläum in Trier
Spitzenvertreter der Kirchen feiern Ökumene-Gottesdienst


EKD-Chef: Rassismus hat keinen Platz im Kirchenvorstand
Bedford-Strohm spricht sich gegen Antisemitismus aus


Neutralitätsgesetz Berlin
Kirche begrüßt Senatsschreiben


AfD will mit Kirchen reden
AfD-Politiker hatten zum massenhaften Kirchenaustritt aufgerufen


Prominente Kritik an Reformationsjubiläum
Friedrich Schorlemmer und Christian Wolff ziehen negative Bilanz


1 - 10 (377) > >>

Ehrendoktorwürde für Peter Bukowski

Reformierte Theologische Fakultät Debrecen ehrt Bukowskis Engagement für Pfarrerausbildung in Ungarn

Peter Bukowski erhielt die Ehrendoktorwürde der Reformierten theologischen Universität Debrecen.

Peter Bukowski, ehemaliger Moderator des Reformierten Bundes und Direktor des Predigerseminars in Wuppertal, wurde mit dem doctor honoris causa der Universität Debrecen ausgezeichnet.

Mehr als 30 Jahre lang pflegte Bukowski intensive Kontakte zur Reformierten Kirche in Ungarn - als Moderator des Reformierten Bundes, als Direktor des Predigerseminars, als engagierter Ökumeniker in der Leuenberger Gemeinschaft und beim Reformierten Weltbund.
In den 90er Jahren leitete er deutsch-ungarische Pfarrkonferenzen und inspirierte die ungarische Kirche nach der Wende zum Ausbau der Pfarrerweiterbildung. Mehre von Bukowskis Büchern wurden für Lehre, Ausbildung und Forschung ins Unagrische übersetzt.
In einem Festakt Mitte November verlieh die Reformierte theologische Universität Debrecen Bukowski die Ehrendoktorwürde auf Grund des "von uns sehr geschätzten Lebenswerkes" und seiner "Verbundenheit" mit der Reformierten Kirche Ungarns, so Rektor Prof. Dr. Bischof Gusztáv Bölcskei.

 

bs, 23. November 2015

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks