Brahms: Die Kriterien für einen Einsatz der Bundeswher in Syrien sind nicht erfüllt

EKD-Friedensbeauftragter warnt vor militärischem Eingreifen in Syrien

Der EKD-Friedensbeauftragte Renke Brahms. Foto: BEK Schiffler

Der Friedensbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Renke Brahms, hat vor einem Einsatz der Bundeswehr in Syrien gewarnt. Nach den Grundsätzen evangelischer Friedensethik müsse für einen militärischen Einsatz als äußerstes Mittel einer rechtserhaltenden Gewalt zwingend ein Mandat des UN-Sicherheitsrates vorliegen, sagte Brahms. "Wir dürfen das ohnehin durch Einsätze in der Vergangenheit angeschlagene Völkerrecht nicht weiter aushöhlen", mahnte der EKD-Friedensbeauftragte.

In einer Stellungnahme warnt Renke Brahms vor einem militärischen Eingreifen in Syrien, das nach allen Erfahrungen in der Konsequenz die Probleme potenziere und keine belastbaren Erfolgsaussichten habe. Darum setze er auf politische Verhandlungen, den geduldigen Weg politischer Überzeugungsarbeit und zivilgesellschaftlichem gewaltfreien Engagement.

Links zum Thema

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks