Kurzmeldungen




Glaubensbiographie der Menschen geprägt
Rheinische Kirche trauert um Superintendent i. R. Friedhelm Polaschegg


Reformationstag wird in Hamburg Feiertag
Nach Schleswig-Holstein beschloss auch Hansestadt den 31. Oktober als Feiertag


Gemeinsames Abendmahl konfessionsverschiedener Ehepaare
Evangelische Kirche begrüßt katholisches Votum


65 Prozent der Bayern für Religionsunterricht
Bei Protestanten ist die Zahl noch höher


Kindersoldaten im Südsudan
Zahl auf traurigem Rekord


Religiöse Bildung und Pluralismus
EKD veröffentlicht Grundsätze zum konfessionell-kooperativen Religionsunterricht




"Auch ein gesellschaftlicher Feiertag"
Bremens Bürgermeister für Reformationstag als Feiertag


Evangelischer Fakultätentag für offene Diskussionskultur
Debatte über Meinungsfreiheit an Universitäten


1 - 10 (392) > >>

pixel.theologie

Biblisches, Theologisches, Sprachkundliches, Philosophisches, Ethisches in einem Wort - Denkanstoß zur Andacht

©Foto: Andreas Olbrich

Freitags neu auf reformiert-info

Liste der Worte aus pixel.theologie

(Stand 15. April 2016)

Barmherzigkeit

Flüchtling - Fremdling

Fragment

Geduld

Genießen

Hase

Hoffnung

Mitgefühl

Nahung

Ohrfeige

Scham

Schnee

Wunder I

Wunder II

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks

Pixel-Theologie

pixel.theologie – Theologisches anhand eines Wortes. Wort XIV
Von einem Gefühl und seiner Mathematik
pixel.theologie – Theologisches anhand eines Wortes. Wort XIII
„Angst ist eine Vorwegnahme des Terrors, Hoffnung ist eine Vorwegnahme der Freude.“ – Wer könnte es schöner sagen als unser protestantischer Hoffnungs-Papst: Jürgen Moltmann.
pixel.theologie – Theologisches aus einem Wort. Wort XII
Kurz vor Ostern reiht sich der neongelbe Hase ein in die Ikonografie von reformiert-info. Das Bild sagt es mit seinen Worten: Wir distanzieren uns von der theologischen Überhöhung des Osterhasenbrauchtums.
pixel.theologie – Wort XI
Jedes Wort aktiviert in unserem Kopf ein „Frame“, einen Rahmen, mit dem wir die Welt um uns deuten. Ein Frame hilft, Fakten zu bewerten und einzuordnen, manipuliert aber auch das Denken in eine bestimmte Richtung.
pixel.theologie – Wort X
»Stumm und starr vor Angst hockt sie in ihrem Drehstuhl, als hätte die Ohrfeige sie betäubt. ›Sie ruhig sind und bleiben still!‹«
pixel.theologie – Wort IX
Heute ein Pixel der anderen Art: ein Fetzen biblischer Erzählung auf dem Weg der Menschen auf der Flucht.
pixel.theologie – Wort VIII
Was naht? Ein Unheil etwa, auch Feind, Verfolger, der Abschied, das Gewitter, die Katastrophe, gar das Ende. Die Umgangssprache überlässt dem „Nahen“ die dunkle Seite des Lebens, dabei ist „Nahen“ eigentlich das feierliche Verb für „sich nähern“, „näher kommen“.
pixel.theologie – Wort VII
Das Fragment ist ein theologischer Fachbegriff. Wer jetzt an ein Stück Papyrus mit Wortfetzen eines Evangelisten denkt, liegt falsch.
pixel.theologie - Wort VI
Ein Blick durchs Schlüsselloch. Wenn mich jetzt jemand so sieht. Oje. Die Augen eines anderen entblößen, wer ich nicht sein will.
pixel.theologie – Wort V
Wunder - im Theologiestudium aufgeklärt abgeklärt analysiert, im Design des 21. Jahrhunderts ein Wunsch im Wochenplan.
1 - 10 (14) > >>