SUCHE NACH EINER PREDIGT

Optional ein Stichwort zur weiteren Eingrenzung:

 

 

 

Gebet in der Epiphaniaszeit

von Sylvia Bukowski

Foto: Chris/freeimages.com

Wir bitten dich auch für die,
die im Verborgenen leiden,...
Für die Opfer sexueller Gewalt,
denen die Scham den Mund verschließt...

Gnädiger und gerechter Gott,
wir danken dir für das Licht,
das dein Sohn in unsere Welt gebracht hat.
Licht, das Klarheit verbreitet über uns und unser Leben
und das uns den Weg weist zu deinem Ziel,
zu Gerechtigkeit und Frieden.

Wir bitten dich für die,
die von den Nachrichten über Gewalt und Not erdrückt werden,
die nur noch schwarz sehen für die Zukunft,
die sich zurückziehen in Resignation.
Lass sie in deinem Licht Hoffnung schöpfen,
und stark werden zu beherztem Handeln.

Wir bitten dich für die,
deren Leid uns täglich vor Augen steht:
für die Flüchtenden,
für die Opfer von Terror und Krieg im Nahen Osten.
Wir bitten dich aber auch für die,
die im Verborgenen leiden,
deren Unglück keiner sieht.
Für die, die Katastrophen überlebt haben
und immer noch mit den Folgen kämpfen,
vergessen von der Weltöffentlichkeit.
Für die Opfer sexueller Gewalt,
denen die Scham den Mund verschließt.
Für die Kinder, die keine Worte finden
Für ihren Schmerz.
Du siehst sie alle!
Öffne auch unsere Augen und Herzen für sie!

Gott, wende den Sinn derer,
die dein Licht scheuen,
um weiter Lügen zu verbreiten
und Menschen aufzustacheln zu Hass und Gewalt.
Schenk ihnen Einsicht in ihr böses Tun
und Kraft, sich zu ändern.

Segne die, die dem Leben dienen.
Behüte die Liebenden,
und verbinde uns mit allen Menschen,
die nach Versöhnung und Frieden suchen.

Sylvia Bukowski, Epiphanias 2016

 

 

 

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks