(Weiter zurückliegende Links auf Nachrichten anderer Internetseiten funktionieren möglicherweise nicht mehr.)
 

Kurzmeldungen


Streit um '70 Jahre Staat Israel'
Präses Manfred Rekowski verteidigt Stuhlmanns Essay




Glaubensbiographie der Menschen geprägt
Rheinische Kirche trauert um Superintendent i. R. Friedhelm Polaschegg


Reformationstag wird in Hamburg Feiertag
Nach Schleswig-Holstein beschloss auch Hansestadt den 31. Oktober als Feiertag


Gemeinsames Abendmahl konfessionsverschiedener Ehepaare
Evangelische Kirche begrüßt katholisches Votum


65 Prozent der Bayern für Religionsunterricht
Bei Protestanten ist die Zahl noch höher


Kindersoldaten im Südsudan
Zahl auf traurigem Rekord


Religiöse Bildung und Pluralismus
EKD veröffentlicht Grundsätze zum konfessionell-kooperativen Religionsunterricht




"Auch ein gesellschaftlicher Feiertag"
Bremens Bürgermeister für Reformationstag als Feiertag


1 - 10 (393) > >>

Niedersächsische Härtefallkommission neu berufen

Innenminister Pistorius (SPD) bestimmte Zusammensetzung des Gremiums neu

Diakoniepastor Thomas Fender, Leer

Der Diakoniepastor der Evangelisch-reformierten Kirche, Thomas Fender, ist in die niedersächsische Härtefallkommission für Flüchtlinge berufen worden.

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) bestimmte jetzt die Zusammensetzung des Gremiums neu. Fender ist dort für die niedersächsischen Wohlfahrtsverbände stellvertretendes Mitglied. Erster Vertreter der Verbände ist Bernd Tobiassen vom DRK-Kreisverband Aurich. Insgesamt berief das Ministerium zehn reguläre und 22 stellvertretende Mitglieder in die Härtefallkommission. Außerdem gehört die Migrationsbeauftragte des Landes, Doris Schröder-Köpf, dem Gremium an.

Die Kommission prüft, ob abgelehnte Asylbewerbern aus besonderen humanitären und persönlichen Härten in Deutschland bleiben können. Bislang war der Geschäftsführer des Diakonischen Werkes der Evangelisch-reformierten Kirche, Wolfgang Wagenfeld, reguläres Mitglied der Kommission. Er schied mit Ablauf der Amtszeit am Jahresende aus.

26. Januar 2016, Ulf Preuß, Pressesprecher der ErK

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
 

Nach oben   -   E-Mail  -   Impressum   -   Datenschutz