Biografien A bis Z


Jeanne d' Albret
(1528–1572)




Louis Appia
(1818 - 1898)


Augustinus
(354-430)


Karl Barth
(1886-1968)




Rudolf Bohren
(1920-2010)


Martin Bucer
(1491-1551)


Marga Bührig
(1915-2002)


Heinrich Bullinger
(1504-1575)


1 - 10 (39) > >>

Zum 50. Todestag von Dorothy L. Sayers

Am 17. Dezember 1957 starb die englische Kriminalschriftstellerin und Essayistin Dorothy L. Sayers.

Dorothy L. Sayers

„Mit ganz besonderer Anteilnahme und Bewunderung“ las Karl Barth die Kriminalromane der englischen Autorin Dorothy L. Sayers, korrespondierte mit ihr und übersetzte einer ihrer religiösen Schriften.

„Er ist ein Trottel – wenn es um die Liebe geht. Er ist genial – wenn es darum geht, Verbrechen aufzudecken. Was ihn jedoch immer wieder ins Grübeln bringt, ist die Frage nach der Gerechtigkeit: Was bringt einen Menschen dazu, einen Mord zu begehen? Und was ist die gerechte Strafe?

Der adlige Hobby-Detektiv Lord Peter Wimsey ist die bekannteste Figur der englischen Schriftstellerin Dorothy L. Sayers. Aber die Romane, in denen er die Hauptrolle spielt, sind mehr als gut geschriebene Kriminalliteratur: Sie sind immer auch eine Auseinandersetzung der Pfarrerstochter und studierten Literaturwissenschaftlerin mit den Grundfragen nach Schuld, Moral und Sühne.“

Den ganzen Beitrag lesen Sie ab dem 17.12.2007 auf der Website der Evangelischen Kirche von Westfalen unter: denkmal

Literatur

Dorothy L. Sayers

Das größte Drama aller Zeiten.
3 Essays und ein Briefwechsel zwischen Karl Barth und der Verfasserin,
hrsg. von Hinrich Stoevesandt, Zürich 1982


Barbara Schenck
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks