Ausstellungen


Die verpasste Reformation: das Konzil von Konstanz vor 600 Jahren
Fünf Jahre lang will die Stadt Konstanz des größten Kongresses des Mittelalters gedenken
ref.ch. Vor 600 Jahren kamen in Konstanz die Mächtigen Europas zusammen. Am Bodensee wurde ein Papst gewählt - der einzige nördlich der Alpen. Wo sich damals Geistliche, Politiker, Händler und Huren trafen, wird ab Sonntag gefeiert.


Drei Ausstellungen zum Thema Reformation auf einen Schlag
27. August / 3. September 2017 bis 7. Januar 2018
Im Lipperland geben drei Sonderausstellungen einen Einblick in die Reformation und ihre Auswirkungen


Verfolgter Glaube – Reformation auf Französisch

29. März, 19.30 Uhr: Vortrag von Jörg Meuth in Hannover

Einzug der Hugenotten. Glasfenster im Rathaus Erlangen (Ausschnitt); ©Deutsche Hugenotten-Gesellschaft e.V.

Die VErfolgung der Hugenotten und ihre Treue zum Glauben - lebendig veranschaulicht anhand regionaler Ereignisse

Pastor Jörg Meuth, der von 1997 bis 2009 als reformierter Pfarrer in der Ardèche (Südfrankreich) tätig war und jetzt im Ruhestand dort lebt, hat die Reformationsgeschichte dieser Region erforscht.
In seinem Vortrag schildert er, wie die Hugenotten trotz grausamer Verfolgung ihrem Glauben treu geblieben sind. Anhand regionaler Ereignisse wird das Geschehen des Reformationsjahrhunderts in Frankreich verständlich.

Mittwoch, den 29. März 2017 – um 19.30 Uhr

„Verfolgter Glaube – Reformation auf Französisch“

Vortrag von Pastor i.R. Jörg Meuth

In der Evang.-reformeirten Kirchengemeinde Hannover,
Lavesallee 4, 30169 Hannover

 

 

 

 

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
 

Nach oben    E-Mail