Ausstellungen


Die verpasste Reformation: das Konzil von Konstanz vor 600 Jahren
Fünf Jahre lang will die Stadt Konstanz des größten Kongresses des Mittelalters gedenken
ref.ch. Vor 600 Jahren kamen in Konstanz die Mächtigen Europas zusammen. Am Bodensee wurde ein Papst gewählt - der einzige nördlich der Alpen. Wo sich damals Geistliche, Politiker, Händler und Huren trafen, wird ab Sonntag gefeiert.


Drei Ausstellungen zum Thema Reformation auf einen Schlag
27. August / 3. September 2017 bis 7. Januar 2018
Im Lipperland geben drei Sonderausstellungen einen Einblick in die Reformation und ihre Auswirkungen


Schepken Christi im Emder Hafen

23. Juni - 27. August: Ausstellung „Ich bin fremd gewesen. 500 Jahre Reformation – 500 Jahre Migration“ auf einem historischen Segelschiff im Emder Hafen

Feierliche Eröffnung mit Kirchenpräsident Dr. Martin Heimbucher und Oberbürgermeister Bernd Bornemann am 23. Juni, 11 Uhr

Die Ausstellung „Ich bin fremd gewesen. 500 Jahre Reformation – 500 Jahre Migration“ auf einem historischen Segelschiff im Emder Hafen erzählt Geschichten von Flucht und Ankunft.
Dieses „Schepken Christi“ war schon zentrales Motiv der Stadt Emden und der Evangelisch-reformierten Kirche beim Europäischen Stationenweg zum Reformationsjubiläum im März. In Videoportraits werden dort Geschichten von Flucht und Ankunft erzählt und spannen so eine Brücke von der Migration der Reformationszeit zur aktuellen Migratio, so der Reformationsjubiläumsbeauftragte der Evangelisch-reformierten Kirche, Sven Kramer.

Flyer.pdf

Zur Eröfnung sprechen Kirchenpräsident Dr. Martin Heimbucher und Oberbürgermeister  Bernd Bornemann

Freitag, den 23. Juni 2017 um 11.00 Uhr

auf dem Schepken Christi am Liegeplatz am Hafentor

im Ratsdelft in Emden

(Am Delft 25, 26721 Emden)

 Die Ausstellung bleibt anschließend bis zum 27. August geöffnet. 

 

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
 

Nach oben    E-Mail