(Weiter zurückliegende Links auf Nachrichten anderer Internetseiten funktionieren möglicherweise nicht mehr.)
 

Kurzmeldungen


'Toleranz heißt nicht Gleichgültigkeit'
Altbischof Huber warnt vor falscher Toleranz gegenüber Religionen


Reformationsjubiläum in Trier
Spitzenvertreter der Kirchen feiern Ökumene-Gottesdienst


EKD-Chef: Rassismus hat keinen Platz im Kirchenvorstand
Bedford-Strohm spricht sich gegen Antisemitismus aus


Neutralitätsgesetz Berlin
Kirche begrüßt Senatsschreiben


AfD will mit Kirchen reden
AfD-Politiker hatten zum massenhaften Kirchenaustritt aufgerufen


Prominente Kritik an Reformationsjubiläum
Friedrich Schorlemmer und Christian Wolff ziehen negative Bilanz


Aachener Friedenspreis verliehen
Der Preis ging an die Friedensinitiative „No MUOS“ und das Jugendnetzwerk JunepA


Kirchen feiern gemeinsam den 'Tag der Schöpfung'
Christliche Kirchen feierten am Freitag den ökumenischen


Ulrich Lilie fordert Einsatz für sozial Schwache
Diakonie-Präsident appelliert an Politiker


Dari-Bibel hilft beim Deutschlernen
Deutsche Bibelgesellschaft veröffentlicht zweisprachiges Lukas-Evangelium


1 - 10 (373) > >>

'Kirche mit mir': Kirchenwahlen in Niedersachsen

Zeitgleiche Wahl der Leitungsgremien aller evangelischen Kirchen in Niedersachsen

Am Rande der Ratssitzung der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen stellten das Wahlmotto vor: (v.l.n.r.) Kirchenpräsident, Landesbischof Dr. Christoph Meyns, Oberkirchenrätin Dr. Susanne Teichmanis, Landesbischof Ralf Meister, Landesbischof Dr. Karl-Hinrich Manzke. © J. Neukirch

Am 11. März 2018 wählen ca. 2,9 Millionen Gemeindemitglieder in über 2.000 Kirchengemeinden Niedersachsens ihre Leitungsgremien neu.

Gewählt werden in der braunschweigischen und hannoverschen Landeskirche die Kirchenvorstände, in der oldenburgischen Kirche und schaumburg-lippischen Landeskirche die Gemeindekirchenräte und in der reformierten Kirche die Kirchenräte bzw. Presbyterien. Die Wahl der kirchlichen Leitungsgremien findet alle sechs Jahre statt.

Begleitend zu den Wahlen wird eine Kampagne stattfinden. Unter dem Motto „Kirche mit mir“ soll sie zur Kandidatur für ein Leitungsamt motivieren und für eine hohe Wahlbeteiligung am 11. März sorgen.

Diese Gremien leiten zusammen mit den Pastorinnen und Pastoren die Gemeinden vor Ort. Sie sind u.a. für Gebäude, Ländereien, Friedhöfe, Kindertagesstätten, Personal und Finanzen einer Kirchengemeinde zuständig.

„Das Motto „Kirche mit mir“ ist ein Bekenntnis zu demokratischen Strukturen in den evangelischen Kirchen. Es soll unterstreichen, dass die kirchliche Zukunft von der Mitbestimmung ihrer Mitglieder abhängt. Alle, die in das Leitungsamt gewählt werden, können wesentliche Entscheidungen treffen. Das Wort MIT steht für Gemeinschaft, Engagement, Vielfalt, u.v.m. MIT ist der Inbegriff von Demokratie, Wahl und Beteiligung“, so die Verantwortlichen.

Neu ist, dass in fast allen evangelischen Kirchen in Niedersachsen bereits 14-jährige Kirchenmitglieder wählen dürfen. Als Erste in Niedersachsen hatte die oldenburgische Kirche im vergangenen Jahr beschlossen, das Wahlalter von 16 auf 14 Jahre zu senken. Seit Mai gilt dies auch für die braunschweigische und hannoversche Landeskirche.

Weitere Informationen zur Wahlkampagne unter: www.kirchemitmir.de

Facebook: https://www.facebook.com/kirchemitmir

Instagram: https://www.instagram.com/kirchemitmir


Quelle: Meldung Evangelisch-reformierte Kirche
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks