(Weiter zurückliegende Links auf Nachrichten anderer Internetseiten funktionieren möglicherweise nicht mehr.)
 

Kurzmeldungen


Verwüstung in Bremer Kirche
Experten untersuchen Schäden


'Reformation ist mehr als Luther'
Präses Kurschus sieht 500. Reformationsjubiläum als Quelle von Veränderung


'Potenzial für Ökumene nicht ausgeschöpft'
Steinmeier im Gespräch mit Papst Franziskus


Aktionswoche gegen Hunger
eltkirchenrat ruft zu fairer Verteilung von Nahrungsmitteln auf


'Toleranz heißt nicht Gleichgültigkeit'
Altbischof Huber warnt vor falscher Toleranz gegenüber Religionen


Reformationsjubiläum in Trier
Spitzenvertreter der Kirchen feiern Ökumene-Gottesdienst


EKD-Chef: Rassismus hat keinen Platz im Kirchenvorstand
Bedford-Strohm spricht sich gegen Antisemitismus aus


Neutralitätsgesetz Berlin
Kirche begrüßt Senatsschreiben


AfD will mit Kirchen reden
AfD-Politiker hatten zum massenhaften Kirchenaustritt aufgerufen


Prominente Kritik an Reformationsjubiläum
Friedrich Schorlemmer und Christian Wolff ziehen negative Bilanz


1 - 10 (377) > >>

Pastores ante Portas

Westfälische Kirche eröffnet Ehrenamtsbörse für Pfarrer im Ruhestand

©Bild:EKvW

In der Evangelischen Kirche von Westfalen gibt es jetzt eine Internet-Ehrenamtsbörse für Pfarrerinnen und Pfarrer im Ruhestand. Unter dem Namen „Pastores ante Portas” eröffnete Präses Alfred Buß am 25. Februar dieses neue Angebot.

Die Ehrenamtsbörse erschließt allen interessierten Ruheständlern systematisch die Möglichkeit sich zu engagieren. Im Gespräch mit den Ruheständlern betonte Präses Buß, es sei schade, wenn sich Pfarrer „als Notnagel für Gottesdienstvertretungen” behandelt fühlten. Denn dieser Personenkreis habe Kompetenzen, die über gelegentliche Gottesdienstvertretungen weit hinausgingen und in der Kirche und der Gesellschaft gebraucht würden.

Über tausend Pfarrer im Ruhestand 
Nach einer Anregung der Landessynode hat der Evangelische Pfarrverein in Westfalen die Ehrenamtsbörse in Zusammenarbeit mit dem Landeskirchenamt entwickelt. Viele Ruheständler engagieren sich bereits ehrenamtlich. Einige stellten bei dem Treffen ihre Arbeit vor, zum Beispiel Pfarrer i. R. Günter Grolla aus Meschede, der ein Projekt zur Sprachförderung ausländischer Kinder in Kindergärten angestoßen hat. Die Ehrenamtsbörse „Pastores ante Portas” eröffnet Kontakte, nennt Betätigungsfelder und nimmt Anregungen auf. In der Evangelischen Kirche von Westfalen gibt es zurzeit mehr als tausend Pastorinnen und Pastoren im Ruhestand. Sie können ihre Kompetenzen anbieten oder auf ein Gesuch reagieren unter www.ekvw.de/Ehrenamtsboerse.506.0.html.

Quelle: Homepage der EKvW 

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks