(Weiter zurückliegende Links auf Nachrichten anderer Internetseiten funktionieren möglicherweise nicht mehr.)
 

Kurzmeldungen


Höcke an KZ-Gedenkstätte unerwünscht
Thüringer AfD-Landeschef erneut von Gedenkveranstaltung ausgeschlossen


'Beistand für Bedrängte'
Ehemaliger Verfassungsrichter Bertrams hält Kirchenasyl in Härtefällen für legitim


Kampagne 'Unerhört!'
Unter dem Motto will Diakonie gegen Ausgrenzung kämpfen


Klare Kante gegen Rechts
Seit Flüchtlingskrise und AfD-Aufstieg sind Kirchengemeinden verunsichert


Verwüstung in Bremer Kirche
Experten untersuchen Schäden


'Reformation ist mehr als Luther'
Präses Kurschus sieht 500. Reformationsjubiläum als Quelle von Veränderung


'Potenzial für Ökumene nicht ausgeschöpft'
Steinmeier im Gespräch mit Papst Franziskus


Aktionswoche gegen Hunger
eltkirchenrat ruft zu fairer Verteilung von Nahrungsmitteln auf


'Toleranz heißt nicht Gleichgültigkeit'
Altbischof Huber warnt vor falscher Toleranz gegenüber Religionen


Reformationsjubiläum in Trier
Spitzenvertreter der Kirchen feiern Ökumene-Gottesdienst


1 - 10 (381) > >>

Den Sonntag in die Woche bringen

Gemeinde Bremerhaven feiert ab Januar einmal im Monat Gottesdienst in der Woche

nter dem Motto „Den Sonntag in die Woche bringen“ lädt die Gemeinde Menschen dazu ein, die am Sonntag aus verschiedensten Gründen keinen Gottesdienst besuchen können, so Gemeindepastor Werner Keil.

Die Evangelisch-reformierte Kirchengemeinde in Bremerhaven feiert mit dem neuen Jahr regelmäßig Gottesdienst in der Woche. U„Der monatliche Termin soll dazu dienen, den Gottesdienst als Segensort für das eigene Leben zu erfahren“, sagte der Gemeindepastor Werner Keil.

Der Entscheidung ging eine Befragung unter den Gemeindegliedern voraus, welcher Termin für einen Gottesdienstbesuch günstig sei. Unter den schriftlichen Rückmeldungen habe die überwältigende Mehrheit für einen Gottesdienst in der Woche votiert. Die Feiern werden nun zunächst donnerstags und mittwochs im Wechsel ausgerichtet. Der erste Gottesdienst in der Woche ist am Donnerstag, 25. Januar, im Gemeindehaus Lehe geplant.

Die Form der Gottesdienste werde sich von den traditionellen unterscheiden, kündigt Keil an. Die Wünsche und Anregungen der Umfrage sollen dabei ebenso berücksichtigt werden wie die Vorstellungen der Gottesdienstbesucher.


Quelle: Evangelisch-reformierte Kirche
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks