Ein Bild, das Grenzen überwinden will

Versöhnte Einheit

Wandgemälde "Versöhnte Einheit" an der Südwand, nach dem Entwurf von Gabriele Mucchi (1899-2002) ausgeführt von Joachim Bayer (Originalgröße 8,44m x 3,88m)

Calvin neben Ignatius von Loyola - wo gibt's denn so was? - In der Dorfkirche von Alt-Staaken in Berlin. Gabriele Mucchi, einer der Begründer des italienischen Realismo, entwarf mit über 90 Jahren ein Wandgemälde mit 12 Persönlichkeiten der Kirchengeschichte.

In dem zu Berlin-Spandau gehörenden und am westlichen Stadtrand gelegenen Ortsteil Staaken kümmert sich ein Freundeskreis um den Erhalt der Dorfkirche Alt-Staaken und unterstützt das Gemeindeleben. In der schönen alten Kirche ist ein Wandbild zu bewundern, das nicht wegen seines Alters, sondern wegen seiner besonderen Bewandnis das Interesse auf sich zieht. Es trägt den Namen "Versöhnte Einheit" und ist dort ein Zeichen, wo früher ganz in der Nähe die Grenze zwischen West-Berlin und der DDR verlief.

Der italienische Künstler Gabriele Mucchi (Mailand/Berlin) hat im Stil des durch die Künstlergruppe CORRENTE ab 1938 konstituierten "Realismo" in diesem Wandgemälde unter dem gekreuzigten Christus 12 historische Persönlichkeiten versammelt, die im 16. Jahrhundert bei der Erneuerung der Kirche und des Weltbildes eine wichtige Rolle gespielt haben (von links nach rechts): Nikolaus Kopernikus, Ulrich Zwingli, Johannes Calvin, Ignatius von Loyola, Thomas Morus, Katharina von Bora, Martin Luther, Thomas Müntzer, Johannes Bugenhagen, Philipp Melanchthon, Lucas Cranach, Erasmus von Rotterdam.

Erste Entwürfe fertigte Mucchi mit 90 Jahren, dann mit 95 Jahren den Großteil. Die Entwürfe entstanden unter theologischer Begleitung durch Pfarrer Norbert Rauer. Mit 100 Jahren hat Mucchi die Ausführung durch den Berliner Maler Joachim Bayer begleitet. Bei der Wieder-Einweihung von Kirche und Wandbild nach umfassender Restaurierung waren auch Vertreter aus der Ökumene anwesend. Von reformierter Seite vertrat Pfarrer Barniske aus Brandenburg quasi Calvin. Die Worte der Einweihung selbst nahm Bischof Christina Odenberg aus Lund vor.

Diese so unterschiedlichen Persönlichkeiten aus ganz verschiedenen religiösen und wissenschaftlichen Lagern stehen unter dem Kreuz des versöhnenden Christus vor dem Hintergrund der nahe gelegenen ehemaligen Grenzlandschaft am Hahneberg. Das Kreuz ist auf dem Bild an jener Stelle platziert, an der früher die Grenze (zwischen Berlin West und der DDR) verlief.

Mucchis Bild ist eine Mahnung zu Versöhnung und Einheit, nicht nur an die Christen, sondern an alle Menschen in Europa und der Welt.

Das Wandbild als Ganzes
Der Entwurf der linken Bildhälfte mit Calvin
Ein Portrait Calvins von Gabriele Mucchi

Pfr. Norbert Rauer / Georg Rieger

Homepage des Freundekreises von Alt-Staaken

Informationen über den Künstler anlässlich seines Todes 2002 in Welt online

13. September, 14 Uhr, Gottesdienst nach reformierter Ordnung, Pfr. Ulrich Barniske

Am 13. September 2009 feiert die evangelische Kirchengemeinde Staaken ihren jährlichen Dorfkirchentag, dieses Jahr unter dem Leitwort "500. Geburtstag Johannes Calvins".