(Weiter zurückliegende Links auf Nachrichten anderer Internetseiten funktionieren möglicherweise nicht mehr.)
 

Kurzmeldungen




Glaubensbiographie der Menschen geprägt
Rheinische Kirche trauert um Superintendent i. R. Friedhelm Polaschegg


Reformationstag wird in Hamburg Feiertag
Nach Schleswig-Holstein beschloss auch Hansestadt den 31. Oktober als Feiertag


Gemeinsames Abendmahl konfessionsverschiedener Ehepaare
Evangelische Kirche begrüßt katholisches Votum


65 Prozent der Bayern für Religionsunterricht
Bei Protestanten ist die Zahl noch höher


Kindersoldaten im Südsudan
Zahl auf traurigem Rekord


Religiöse Bildung und Pluralismus
EKD veröffentlicht Grundsätze zum konfessionell-kooperativen Religionsunterricht




"Auch ein gesellschaftlicher Feiertag"
Bremens Bürgermeister für Reformationstag als Feiertag


Evangelischer Fakultätentag für offene Diskussionskultur
Debatte über Meinungsfreiheit an Universitäten


1 - 10 (392) > >>

Calvin - heute, morgen, übermorgen

Calvin-Kongress in Siegen, 3. bis 5. September 2009

Calvin-Büste in Berlin, Niederschönhausen

„Calvin heute. Die Relevanz der Theologie Calvins für Kirche und Gesellschaft“ – unter diesem Titel lädt Prof. Dr. Georg Plasger ein zu einem Calvin-Kongress in Siegen. Vorträge und Workshops werden neue Einsichten zu Person und Werk Johannes Calvins beleuchten. Der Blick auf die Theologie Calvins inspiriert die Theologie von morgen, ist Plasger überzeugt.

In der Einladung zum Siegener Calvin-Kongress Calvin heute. Die Relevanz der Theologie Calvins für Kirche und Gesellschaft schreibt Prof. Dr. Georg Plasger:

"Die Grundausrichtung des Kongresses ergibt sich aus dem Titel. Die Beschäftigung mit Johannes Calvin besonders im Calvinjahr 2009 wird vermutlich eine Menge an neuen Einsichten zu Tage bringen, der Person und dem Werk Calvins neue Aufmerksamkeit widmen, vielleicht auch manche Vorurteile zu revidieren in der Lage sein. Die vielleicht schwerste Frage lautet: Welche Impulse aus der Theologie Calvins können wir für die Gegenwart ziehen? Wo sind Erkenntnisse Calvins heute inspirierend für die Arbeit in den Kirchen, in der Theologie, wo sind Linien in die Gesellschaft erkennbar?

Damit ist eine doppelte Blickrichtung intendiert. Einerseits ist der Blick auf die Theologie Calvins gerichtet, andererseits aber soll der Blick dabei nicht stehen bleiben, sondern nach vorne gehen. Eine Unterstellung ist damit gegeben: Ich traue der Theologie Calvins zu, inspirierend für heute – und morgen – zu sein. Und deshalb erhoffe ich vom Siegener Kongreß spannende Impulse! Eine Veröffentlichung im Anschluss an den Kongress ist vorgesehen, ein Wechsel aus Hauptvorträgen und Workshops prägt den Kongreß.

An Hauptvorträgen sind bisher vorgesehen (alle Vortragstitel sind bisher Arbeitstitel):
Calvins Bibelverständnis (PD Dr. Peter Opitz / Zürich), Calvins Auslegung des Neuen Testaments im Gespräch mit heutiger neutestamentlicher Exegese (Prof. Dr. Peter Wick / Bochum), Calvins Ethik im Horizont seiner alttestamentlichen Exegesen (Prof. Dr. Francois Dermange / Genf), Das Gebet bei Calvin (Prof. Dr. Eberhard Busch / Göttingen, Gottes- und Menschenerkenntnis bei Calvin (Prof. Dr. Cornelius van der Kooij / Amsterdam), Calvins Verständnis der Sakramente (Prof. Dr. Johanna Rahner / Bamberg), Kirchenzucht – heute? Impulse Calvins für die Kirche der Gegenwart (Prof. Dr. Michael Beintker / Münster), Erwählung und freier Wille bei Calvin (Prof. Dr. Matthias Freudenberg / Wuppertal) 

Die Workshops, von denen einige parallel stattfinden sollen, sind als Kurz-Vortragsforen (Vortragsdauer ca. 25 min.) mit anschließender Diskussion konzipiert. [...] Der Adressatenkreis des Siegener Kongresses ist nicht auf ein theologisches Fachpublikum beschränkt, sondern steht allen theologisch Interessierten offen [...]."

Weitere Informationen bei:
Prof. Dr. Georg Plasger, FB 1 – Ev. Theologie, Universität Siegen, 57068 Siegen plasger@theologie.uni-siegen.de"

Prof. Dr. Georg Plasger

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks