Aktuelle Termine


UEK: 200 Jahre Union zwischen lutherischen und reformierten Kirchen
Veranstaltungen in den Jahren 2017, 2018 und 2021
Im Jahr 2017 wird nicht nur 500 Jahre Reformation, sondern auch 200 Jahre Unionen zwischen lutherischen und reformierten Kirchen gefeiert.


Mit Kindern nach Goldenstedt und Jugendlichen nach Kroatien
Freizeiten und Bildungsmaßnahmen für 2018 im Überblick
Die Evangelisch-reformierte Kirche hat ihr Freizeitprogramm für das Jahr 2018 veröffentlicht. In dem Programmheft finden sich mehr als 50 Freizeiten und Seminare für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene.


Theologie - wie geht das?
Leuenberg (Basel, Schweiz), 16.-19. Juli 2018
49. Internationale Tagung der Karl Barth-Gesellschaft


'Ach was?': Kirche mit 400 Veranstaltungen
28. April - 7. Oktober 2018, Landesgartenschau Bad Schwalbach
Mit einem mobilen Gotteshaus präsentieren sich die Kirchen auf der Hessischen Landesgartenschau in Bad Schwalbach ab dem 28. April. Rund um die LichtKirche können Gäste über 400 kirchliche Veranstaltungen erleben. Unter anderem stehen Lesungen, Konzerte, Mitmach-Aktionen und ein Pilgerweg 'Querbeet auf Gottes Spuren' auf dem Programm.




Hessentag Korbach: Die Kilianskirche wird zur KlangKirche
25. Mai bis zum 3. Juni 2018, Korbach
Auf dem Hessentag in Korbach präsentieren die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck und die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau gemeinsam mit der Diakonie Hessen vom 25. Mai bis zum 3. Juni 2018 ein Programm mit einzigartigen Klangerlebnissen.


500 Jahre alte Briefe werden digital

Johannes a Lasco Bibliothek leitet wissenschaftliches Projekt

Ein Forscherteam der Emder Bibliothek und der Mainzer Akademie der Wissenschaften und der Literatur wertet eine Sammlung von etwa 2000 historischen Briefen wissenschaftlich aus und stellt daraus eine kritische, digitale Ausgabe zusammen.

Es handelt sich um die Sozianischen Briefe, die zwischen 1580 und 1740 entstanden und auf die Ideen einer protestanischen Gruppe um die Italiener Fausto und Lelio Sozzini zurückgehen: die Sozinianer. Diese lehnten  den Glaubenssatz ab, dass der auferstandende Jesus Christus Mensch und Gott zugleich ist und beriefen sich dabei auf die in dieser Zeit entstehenden rationalen Wissenschaften. Besonders neue Erkenntnisse aus der Astronomie sprengten die damalige Einheit der Wissenschaft. Eine umfangreiche Briefkommunikation über den gesamten europäischen Kontinent entspannte sich.

Der neue wissenschaftliche Leiter der Bibliothek, der gebürtige Litauer Kestutis Daugirdas, brachte das Projekt von Mainz aus mit nach Emden. Es wird mit rund 840.000 Euro aus Mitteln der Deutschen Forschungsgemeinschaft finanziert. In Emden arbeiten zwei Wissenschaftler daran, in Mainz mehrere Mitarbeiter der dortigen Akademie.

Die neue Edition der Sozianischen Briefe werde in einer sogenannten Graph-basierten Datenbank im Netz für jedermann bereitgestellt, kündigte Daugirdas an. Dabei werden alle Texte, ihre Übertragung aus dem Lateinischen, zentrale Begriffe und Personen, Bildmaterial miteinander verknüpft. Es entstehe mit der Vielzahl der Informationen quasi eine Dreidimensionalität der Fakten, meint Andreas Kuczera. Er ist in Mainz Experte für die Graphentechnologie in den Geisteswissenschaften. Bislang ist die Auswertung historischer Schriften auf dieser Basis wissenschaftliches Neuland.


Evangelisch-reformierte Kirche
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks