SUCHE NACH EINER PREDIGT

Optional ein Stichwort zur weiteren Eingrenzung:

 

 

 

Psalm 126: Die mit Tränen säen, werden mit Freuden ernten.

Letzter Sonntag im Kirchenjahr

Du rührst an unsere vergrabene Sehnsucht,
dass sich Tränen in Lachen, Kummer in Freude
und Tod in Leben verwandeln mögen.

1 Wenn der HERR die Gefangenen Zions erlösen wird,
so werden wir sein wie die Träumenden.
2 Dann wird unser Mund voll Lachens
und unsre Zunge voll Rühmens sein.
Dann wird man sagen unter den Heiden:
Der HERR hat Großes an ihnen getan!
3 Der HERR hat Großes an uns getan;
des sind wir fröhlich.
4 HERR, bringe zurück unsre Gefangenen,
wie du die Bäche wiederbringst im Südland.
5 Die mit Tränen säen,
werden mit Freuden ernten.
Sie gehen hin und weinen
und streuen ihren Samen
und kommen mit Freuden
und bringen ihre Garben.
(Psalm 126)

Gott,
dein Wort durchdringt
den Panzer,
mit dem wir unsere Seele schützen
vor dem Schmerz
zu großer Hoffnung
und zu großer Liebe.

Du öffnest
den Schleier
aus Trauer und Wut,
der sich auf unsere Augen gelegt hat
und uns den Blick trübt
für alles Neue.

Du rührst
an unsere vergrabene Sehnsucht,
dass sich Tränen in Lachen,
Kummer in Freude
und Tod in Leben
verwandeln mögen.

Und was du versprichst, Gott,
das ist wahr!

Lass uns fassen,
was wir hören
und hoffen,
was noch wie ein Traum erscheint.
Herr, unser Gott, erbarme dich unser!


Sylvia Bukowski
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks