Zum Glauben gehört auch Wissen

Für reformierte Christen gibt es keine Instanz, die festlegt, was zu glauben ist. Was gelehrt und gepredigt wird, soll im Einklang mit der Bibel stehen. Darauf zu achten ist auch die Aufgabe jedes Gemeindemitglieds. Ein hoher Anspruch!

"Wahrer Glaube ist nicht allein eine zuverlässige Erkenntnis durch welche ich alles für wahr halte, was uns Gott in seinem Wort offenbart hat, ..." Der Heidelberger Katechismus (Frage 21) betont die Wichtigkeit des Wissens für den Glauben. Jedes Gemeindemitglied sollte so viel wie möglich wissen, damit es seinen Glauben begründen und weitergeben kann.

In der aktuellen Situation wird das aus verschiedenen Gründen wieder wichtig: Der christliche Glaube steht zunehmend in einem Wettbewerb mit anderen Religionen und Glaubensrichtungen und sieht sich den Fragen und Verdächtigungen kritischer Mitmenschen ausgesetzt.

Deshalb ist es wichtig, den 
D i s k u r s  über Glaubensfragen und theologische Zusammenhänge in den Kirchen zu beleben und sich in weltanschauliche Diskussionen einzubringen. Zu diesem Zweck haben wir einen BLOG eingerichtet. (gr)

Lippische Landeskirche: 75 Jahre Barmer Theologische Erklärung

Vortragsreihe in St. Johann, Lemgo

Kreis Lippe/Lemgo. Vor 75 Jahren wurde die Barmer Theologische Erklärung, die als das zentrale Dokument des kirchlichen Widerstands im Nationalsozialismus gilt, auf der Bekenntnissynode in Barmen verabschiedet. Mit den sechs Thesen der Erklärung beschäftigt sich im September eine Vortragsreihe in der ev.-ref. Kirche St. Johann in Lemgo. Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr.

Den Auftakt macht am Montag, 7. September, Prof. em. Dr. Christofer Frey (Bochum) zu Barmen I: "Was bedeutet Jesus Christus als das eine Wort Gottes für die Botschaft der Kirche in unserer Zeit?"

Weitere Termine: Dienstag, 8. September, Landessuperintendent i.R. Dr. Gerrit Noltensmeier zu Barmen II: "Was bedeutet der Zuspruch und Anspruch Jesu auf unser ganzes Leben heute?" Mittwoch, 9. September, Prof. Georg Plasger über Barmen VI: "Die Rolle und Funktion von Kirche".

Montag, 14. September, Landessuperintendent Dr. Martin Dutzmann zu Barmen IV: "Wie dienen - wie leiten? Führungsaufgaben in der Gemeinde von Brüdern." Dienstag, 15. September, Reinhold Robbe, Wehrbeauftragter des Deutschen Bundestages zu Barmen V: "Die politische Verantwortung der Kirche." Mittwoch, 16. September, Landeskirchenrat Hans-Tjabert Conring (Ev. Kirche von Westfalen) zu Barmen III: "Die Ordnung der Kirche".

In der Barmer Theologischen Erklärung sind verbindliche Aussagen über Wesen und Auftrag der Kirche festgeschrieben. So heißt es beispielsweise in der dritten These: "Wir verwerfen die falsche Lehre, als dürfe die Kirche die Gestalt ihrer Botschaft und ihrer Ordnung ihrem Belieben oder dem Wechsel der jeweils herrschenden weltanschaulichen und politischen Überzeugungen überlassen" Damit grenzte sich die Bekennende Kirche von den Deutschen Christen ab, die das nationalsozialistische Führerprinzip auch in der Kirche einführen wollten. Erstmals seit der Reformation einigten sich Lutheraner, Reformierte und Unierte damit auf eine gemeinsame theologische Erklärung, um ein Signal gegen das NS-Unrechtsregime und den Missbrauch der biblischen Botschaft zu setzen. Die Lippische Landeskirche hat die Barmer Theologische Erklärung in ihren Bekenntnisstand aufgenommen.


Birgit Brokmeier, Lippische Landeskirche, Öffentlichkeitsarbeit
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
Montag, 7. September 2009, 19.30 Uhr, Prof. em. Dr. Christofer Frey spricht zu Barmen I in der evang.-ref. Kirche St. Johann in Lemgo

Was bedeutet Jesus Christus als das eine Wort Gottes für die Botschaft der Kirche in unserer Zeit?
Dienstag, 8. September 2009, 19.30 Uhr, Landessuperintendent i. R. Dr. Gerrit Noltensmeier spricht zu Barmen II in der evang.-ref. Kirche St. Johann in Lemgo

"Was bedeutet der Zuspruch und Anspruch Jesu auf unser ganzes Leben heute?"
Mittwoch, 9. September 2009, 19.30 Uhr, Prof. Dr. Georg Plasger, Universität Siegen spricht zu Barmen VI in der evang.-ref. Kirche St. Johann in Lemgo

''Die Freiheit der Kirche zwischen Selbstherrlichkeit und Auftrag. Zur Aktualität der VI. Barmer These.''
Montag, 14. September 2009, 19.30 Uhr, Landessuperintendent Dr. Martin Dutzmann in der evang.-ref. Kirche St. Johann in Lemgo

''Wie dienen - wie leiten? Führungsaufgaben in der ´Gemeinde von Brüdern`.''
Dienstag, 15. September 2009, 19.30 Uhr, Reinhold Robbe spricht zu Barmen V in der evang.-ref. Kirche St. Johann in Lemgo

''Die politische Verantwortung der Kirche.''
Mittwoch, 16. September 2009, 19.30 Uhr, Landeskirchenrat Dr. Hans-Tjabert Conring spricht in der evang.-ref. Kirche St. Johann in Lemgo

''Die Ordnung der Kirche''
 

Nach oben    E-Mail