Aktuelle Termine


UEK: 200 Jahre Union zwischen lutherischen und reformierten Kirchen
Veranstaltungen zum 200. Jubiläum im Jahr 2017
Im Jahr 2017 wird nicht nur 500 Jahre Reformation, sondern auch 200 Jahre Unionen zwischen lutherischen und reformierten Kirchen gefeiert.


Drei Ausstellungen zum Thema Reformation auf einen Schlag
27. August / 3. September 2017 bis 7. Januar 2018
Im Lipperland geben drei Sonderausstellungen einen Einblick in die Reformation und ihre Auswirkungen


Münster: Die Macht des Wassers – Taufen in der Reformation
1. September bis 14. Januar
Große Taufausstellung des Stadtmuseums gemeinsam mit dem Evangelischen Kirchenkreis Münster im Rahmen des Reformationsjubiläums - 500 Jahre Reformation


Anders als du glaubst
Tournee der Berliner Compagnie, deutschlandweit, bis zum 17. Mäz 2018
Ein Theaterstück über Juden, Muslime, Christen und den Riss durch die Welt


Potsdamer Lehrhaus
24. April bis 18. Dezember 2017
die Hebräische Bibel studieren


'Ich bin fremd gewesen'
29.11.-30.12.2017, Leer
Ausstellung zur Flucht und Integration


Kirchenjazz-Netzwerk geht an den Start
Bluechurch.ch ab 16.12. online abrufbar


Israel erleben – Menschen begegnen
Reise vom 3. – 13. Mai 2018


Johannes Calvin … und was vom Reformator übrig bleibt

Montag, 23. November um 19.30 Uhr in Bayreuth

Klaas Huizing (Foto: Kristina Hanig)

Klaas Huizing referiert in der Ev.-ref. Gemeinde Bayreuth: Calvin. Wer war das eigentlich? Ein sittenstrenger Tugendtyrann? Eine Spaßbremse? Ein Theokrat?

In dem Vortrag, den Professor Dr. Klaas Huizing (Theologe aus Würzburg) wird aus der ganz persönlichen Sicht eines Beteiligten gefragt, wer Calvin war und was von ihm übrigbleibt. So viel vorweg: Den positiven Einfluss Calvins auf unsere Gegenwart (Demokratie, Menschenrechte, Toleranz, Kunst - ja, auch Kunst) kann man gar nicht überschätzen.

Veranstaltungsort: Evangelisch-reformierte Gemeinde Bayreuth, Erlanger Str. 29, Tel. 0921-62070
www.reformiert-bayreuth.de

In Kooperation mit dem Evang. Bildungswerk Bayreuth/BadBerneck/Pegnitz.
Der Eintritt beträgt 4 Euro.

 


Georg Rieger
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks