Aktuelle Termine


Wie die Reformierten ihren Glauben bekennen
9. Juli: Reformiertes Forum in Berlin mit einem Vortrag von Prof. Dr. Freudenberg
„Wir, hier, jetzt - bekennen dies!“ (Karl Barth)


Gott und das Leid
18. bis 21. Juli
47. Internationale Karl-Barth-Tagung, Leuenberg bei Basel


Christliche Hoffnung im Horizont der Reformierten Theologie
21. – 26. August 2016, Reformierten Sommeruniversität, Johannes a Lasco Bibliothek Emden
Eine Verantaltung der Johannes a Lasco Bibliothek Emden, des Seminars für Reformierte Theologie der Universität Münster, und der Theologischen Universität Apeldoorn


Christus und das Alte Testament
26. bis 28. August: Bibelkongress in der Woltersburger Mühle, Uelzen
mit Magdalene Frettlöh, Frank Crüsemann, Jürgen Ebach, Rinse Reeling-Brouwer, Klara Butting, Dirk-Jan Döhling, Egbert Ballhorn


Interkulturelle Woche 2016: Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt
25. September bis 1. Oktober 2016
Kirchen veröffentlichen Gemeinsames Wort zur Interkulturellen Woche 2016


J. F. Gerhard Goeters-Preis 2016
Einsendeschluss: 1. Oktober 2016
Die Gesellschaft für die Geschichte des reformierten Protestantismus e.V vergibt im Rahmen ihrer „Zehnten Internationalen Emder Tagung zur Geschichte des reformierten Protestantismus“ vom 19. - 21. März 2017 den J.F. Gerhard Goeters-Preis in Emden (Ostfriesland).


Einfach frei – nicht nur am 31. Oktober 2017
Die westfälische Landeskirche auf dem Weg zum 500-jährigen Reformationsjubiläum
Westfalen. Mit der Kampagne »Einfach frei« nimmt die Evangelische Kirche von Westfalen den einmaligen Feiertag am 31. Oktober 2017 zum Anlass, die aktuelle Bedeutung der Reformation vor 500 Jahren zu unterstreichen.


Renaissance and Reformation: German Art in the Age of Dürer and Cranach
November 2016 bis Ende März 2017 in Los Angeles, Kalifornien
Meisterwerke der Staatlichen Museen zu Berlin, der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen München zu Gast im Los Angeles County Museum of Art


„Wir sollen menschlich sein …“ (Jean Calvin) - Die Reformierten und die Diakonie.
19. – 21. März 2017
11. Internationale Emder Tagung zur Geschichte des reformierten Protestantismus


Du siehst mich
24. bis 28. Mai 2017 in Berlin: Deutscher Evangelischer Kirchentag mit einem internationalen Begegnungsort der Reformierten am Gendarmenmarkt
"Du siehst mich", das erkennt Hagar, eine junge Frau auf der Flucht, deren Geschichte im ersten Buch Mose erzählt wird. Die christliche Gewissheit, von Gott gehalten zu sein und daraus die Kraft zu schöpfen, auf Menschen zuzugehen und sie wirklich zu meinen, das ist als Losung ein kraftvolles Signal.


1 - 10 (13) > >>

''Begründete Freiheit'' - Vorträge zum 75. Jahrestag der Barmer Erklärung

Buchtipp

EKD.UEK. Ein Sammelband mit Beiträgen zur aktuellen Bedeutung der Barmer Theologischen Erklärung ist zum Abschluss des „Barmen-Jahres“ 2009 im Neukirchener Verlag erschienen. Der Band enthält die Beiträge zu einer Vortragsreihe, die von der Union Evangelischer Kirchen (UEK) in der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) in diesem Jahr im Berliner Dom veranstaltet wurde.

Prominente und profilierte Stimmen aus der evangelischen Kirche äußern sich hier aus Anlass des 75. Jahrestages der Barmer Theologischen Erklärung. Ihre Themen lauten:

Petra Bahr:
Barmen I: Worauf hören?
Die Kirche des Wortes und die Macht der Bilder

Margot Käßmann:
Barmen II: Was tun – was lassen?
Die Kirche der Freiheit und der Zwang zur Effizienz

Michael Welker:
Barmen III: Woran orientieren?
Die Gestalt der Kirche in gesellschaftlichen Umbrüchen

Martin Dutzmann:
Barmen IV: Wie dienen – wie leiten?
Führungsaufgaben in der „Gemeinde von Brüdern“

Wolfgang Huber:
Barmen V: Was verantworten?
Kirche und Staat in der globalen Ökonomie

Johanna Haberer:
Barmen VI: Wozu verkündigen?
Die Botschaft der Kirche und die „Quote“

Beigegeben ist der Reihe ein Vortrag, den Heino Falcke am Pfingstsonntag, dem 31. Mai 2009, beim Festempfang im Berliner Dom hielt: „Was hatte die Barmer Theologische Erklärung den Kirchen in der DDR zu sagen?“

Landesbischof Ulrich Fischer, Vorsitzender der Vollkonferenz der UEK schreibt in seinem Geleitwort: „75 Jahre nach der Synode von Barmen ist deutlich: Die sechs Thesen und Verwerfungen von Barmen sind in der gesamten EKD faktisch anerkannt als ein Orientierungstext mit Bekenntnisqualität. Als gemeinsames Wort lutherischer, reformierter und unierter Kirchenvertreter bietet die Barmer Theologische Erklärung den Ansatz einer reformatorischen Ökumene, die sich im aktuellen Bekennen realisiert.“

Mit dem Sammelband beginnt die neue Schriftenreihe EVANGELISCHE IMPULSE der Union Evangelischer Kirchen (UEK) in der EKD. In der UEK sind zehn unierte, eine lutherische und zwei reformierte Landeskirchen zusammengeschlossen. Sie sind sich einig in dem Anliegen, die Gemeinsamkeit in den wesentlichen Bereichen des kirchlichen Handelns zu fördern, ohne die konfessionelle Vielfalt der Landeskirchen einzuebnen. Die UEK fördert grundlegende theologische Arbeit mit dem Ziel, das gemeinsame reformatorische Erbe in Kirche und Gesellschaft lebendig zu halten und zu entfalten.

Hannover, 30. November 2009
Pressestelle der EKD und der UEK
Reinhard Mawick

Begründete Freiheit. Die Aktualität der Barmer Theologischen Erklärung. Mit Beiträgen von Petra Bahr, Martin Dutzmann, Heino Falcke, Johanna Haberer, Wolfgang Huber, Margot Käßmann, Michael Welker. EVANGELISCHE IMPULSE Band 1, hg. im Auftrag der Union der Evangelischen Kirchen in Deutschland (UEK) von Martin Heimbucher. Paperback - ca. 160 Seiten. ISBN: 978-3-7887-2388-0 - Preis: 14,90 € [D] (15,40 € [A] - 27,30 CHF)

Band 2 der EVANGELISCHEN IMPULSE erscheint im Januar 2010:
Herausforderung Menschenwürde. Beiträge zum interdisziplinären Gespräch, hg. von Christian Ammer, Vicco von Bülow und Martin Heimbucher

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks