Aktuelle Termine


50. Deutscher Hugenottentag in Magdeburg
23. bis 25. Juni 2017
Vom 23. bis zum 25. Juni 2017 veranstaltet die Deutsche Hugenotten-Gesellschaft e.V. in Kooperation mit der Evangelisch-reformierten Gemeinde Magdeburg in Magdeburg den 50. Deutschen Hugenottentag.


Schepken Christi im Emder Hafen
23. Juni - 27. August: Ausstellung „Ich bin fremd gewesen. 500 Jahre Reformation – 500 Jahre Migration“ auf einem historischen Segelschiff im Emder Hafen
Feierliche Eröffnung mit Kirchenpräsident Dr. Martin Heimbucher und Oberbürgermeister Bernd Bornemann am 23. Juni, 11 Uhr


Gottesdienst auf dem Weg zur reformierten Weltversammlung
25. Juni in Schöttmar: Gottesdienst auf dem Weg zur Generalversammlung


2017: Generalversammlung der Weltgemeinschaft reformierter Kirchen (WGRK)
27. Juni - 7. Juli 2017
Das Thema der Generalversammlung 2017 – Lebendiger Gott, erneure und verwandle uns – spiegelt nicht nur die Tradition der WGRK wider, sondern stellt den Gott des Lebens in den Mittelpunkt der Vollversammlung und fordert die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dazu heraus, sich selbst und die Kirche zu erneuern, damit die Welt verwandelt werden kann.


Global Players für Gott und Welt
27.06.2017 bis 04.08.2017: Ausstellung in Leipzig
Wie die Reformation die Welt bis heute verändert


WCRC in Leipzig: Besucherprogramm
Leipzig 28. Juni bis 07. Juli 2017
„Lebendiger Gott, erneure und verwandle uns“ – unter diesem Motto steht die 26. Generalversammlung der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen (WGRK) in Leipzig. Tagesfahrten nach Berlin und Wittenberg ergänzen das Programm. Das Treffen findet vom 29. Juni bis zum 7. Juli statt.


Flucht und Identität
Mi., 28. - Fr., 30. Juni 2017: Internationale Konferenz in der Johannes a Lasco Bibliothek
Exile and religious Identity in early modern Europe - Flucht und Identität. Die religiösen Flüchtlingsgemeinschaften im frühneuzeitlichen Europa.


Den lebendigen Gott vor der Welt bezeugen
2. Juli 2017, 9.30 – 10.15 Uhr im ZDF
Gottesdienst aus dem Berliner Dom anlässlich der Generalversammlung der Weltgemeinschaft reformierter Kirchen - mit Generalsekretär Chris Ferguson und Bischöfin Petra Bosse-Huber


Caspar Olevian - analog und digital
Ausstellung bis zum 4. Juli in der Stadtbibliothek - for ever: digital online - caspar-olevian-portal.de
In der Stadtbibliothek Trier gibt die Ausstellung „Caspar Olevian, die Reformation und Trier“ vielfältige Einblicke in das Leben und Wirken des 1536 in Trier geborenen Reformators. Ergänzt wird sie durch das neue virtuelle Caspar Olevian Portal, in dem viele Orignaldokumente digitalisiert und dauerhaft frei zugänglich sind.


Als die beste aller Welten fiel. Gerechtes Leben als Herausforderung der Theologie
5. Juli 2017, 16 Uhr c.t. in Münster, Schlossplatz 2, Hörsaal S 8
Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Anne Käfer, Direktorin des Seminars für Reformierte Theologie in Münster


1 - 10 (25) > >>

Reformierte in Braunschweig begrüßen Käßmanns Worte zum Krieg in Afghanistan

''Insistieren auf friedliche Mittel weder naiv noch politisch unklug''

Braunschweig. In einem Brief an die EKD-Ratsvorsitzende Käßmann dankt das Presbyterium der evangelisch-reformierten Gemeinde Braunschweig der Bischöfin für die Worte, die ''auf biblischer Grundlage und dem Friedensauftrag der Kirche gemäß daran erinnern, nach Alternativen zur Konfliktlösung zu suchen''. Das Presbyterium sieht darin das ''Wächteramt der Kirche'' wahrgenommen.

Brief des Presbyteriums an die Ratsvorsitzende der EKD, Bischöfin Margot Käßmann

11. Januar 2010

Sehr geehrte Fr. Dr. Käßmann,

wir haben in der Presse die Reaktionen auf Ihre Neujahrspredigt in Dresden, insbesondere auf Ihre Ausführungen zum Krieg in Afghanistan, wahrgenommen. Wir danken Ihnen für Ihre Worte, die auf biblischer Grundlage und dem Friedensauftrag der Kirche gemäß daran erinnern, nach Alternativen zur Konfliktlösung zu suchen anstatt auf den so offenbar ausweglosen Versuch zu setzen, mit vorwiegend militärischen Mitteln das Land Afghanistan zu befrieden. Wir haben, vermutlich ebenso wenig wie viele andere, eine schnelle Lösung anzubieten; wir sind dennoch der Meinung, dass das Insistieren auf friedliche Mittel weder naiv noch politisch unklug ist. Im Gegenteil halten wir es, auch in einer Demokratie, immer wieder für notwendig, das Wächteramt der Kirche wahrzunehmen und damit unseren biblischen, aber auch unseren gesellschaftspolitischen Auftrag zu erfüllen. Dass Sie dies als Ratsvorsitzende tun und damit der Evangelischen Kirche einen erkennbaren Standpunkt geben, der auch die Auseinandersetzung nicht scheut, begrüßen wir sehr.

Gottes Segen für Ihr Wirken,

Das Presbyterium der Ev.-reformierten Gemeinde Braunschweig

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
Donnerstag, 14. Januar 2010 19.00 Uhr, Marktkirche Hannover

Ausstrahlung auf Phoenix: 17.01.2010 um 17 Uhr und am 24.01.2010 um 22.30 Uhr