Karfreitag: Das Opfer annehmen - Joh 19,16-19.23-30

eine Predigt von Sabine Dreßler, Braunschweig

Maria und Johannes auf dem Isenheimer Altar

''(...) 'Es ist vollbracht!' – das sind die Worte des gottgehorsamen Sohnes, der sich bis in den Tod dem väterlichen Willen beugt, ja, der das Ziel seines Daseins noch in der eigenen Todeserfahrung damit selbst erklären kann.
Für viele Menschen ist genau dieses zum Problem geworden und deshalb sagen sie:
ich brauche diesen grausamen Opfertod nicht;
ich kann diesen Gott nicht verstehen, der seinen eigenen Sohn von Anfang an dafür hergibt;
ich will nicht, dass für mich jemand stirbt! (...)''

Zur Predigt von Sabine Dreßler auf der Internetseite der evang.-ref. Gemeinde Braunschweig www.reformierte.de >>>

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
Predigten, Andachten und andere Texte zu Passion, Karfreitag, Sühne, Opfer, Versöhnung

Musste Jesus Christus für uns sterben?

Beiträge zum biblischen Verständnis des "Opfers" und zur zeitgenössischen Diskussion um eine Kreuzestheologie des Sühneopfers.