(Weiter zurückliegende Links auf Nachrichten anderer Internetseiten funktionieren möglicherweise nicht mehr.)
 

Kurzmeldungen


'Toleranz heißt nicht Gleichgültigkeit'
Altbischof Huber warnt vor falscher Toleranz gegenüber Religionen


Reformationsjubiläum in Trier
Spitzenvertreter der Kirchen feiern Ökumene-Gottesdienst


EKD-Chef: Rassismus hat keinen Platz im Kirchenvorstand
Bedford-Strohm spricht sich gegen Antisemitismus aus


Neutralitätsgesetz Berlin
Kirche begrüßt Senatsschreiben


AfD will mit Kirchen reden
AfD-Politiker hatten zum massenhaften Kirchenaustritt aufgerufen


Prominente Kritik an Reformationsjubiläum
Friedrich Schorlemmer und Christian Wolff ziehen negative Bilanz


Aachener Friedenspreis verliehen
Der Preis ging an die Friedensinitiative „No MUOS“ und das Jugendnetzwerk JunepA


Kirchen feiern gemeinsam den 'Tag der Schöpfung'
Christliche Kirchen feierten am Freitag den ökumenischen


Ulrich Lilie fordert Einsatz für sozial Schwache
Diakonie-Präsident appelliert an Politiker


Dari-Bibel hilft beim Deutschlernen
Deutsche Bibelgesellschaft veröffentlicht zweisprachiges Lukas-Evangelium


1 - 10 (373) > >>

EKiR: Broschüre zur Kreuzestheologie ''Aus Leidenschaft für uns''

Eine ''Orientierungshilfe'' zum Download auf www.ekir.de

Wie ist Jesu Kreuzestod zu verstehen? Wie lässt sich verstehen und vermitteln, dass aus dem Foltertod Jesu Heil für die Menschen erwächst? Antworten auf diese Fragen sucht die Broschüre ''Aus Leidenschaft für uns'' der Evangelischen Kirche im Rheinland.

Pünktlich zum Beginn der Passionszeit erscheint die Orientierungshilfe zu diesen Fragen rund um das Herzstück christlichen Glaubens. Sie will dazu beitragen, "dass das Kreuz als Herzstück unseres Glaubens verständlich bleibt", wie Präses Nikolaus Schneider im Vorwort schreibt.

"Aus Leidenschaft für uns".pdf >>>

Titelblatt.pdf >>>

Bestellung der gedruckten Broschüre:

Evangelische Kirche im Rheinland
Hans-Böckler-Straße 7
40476 Düsseldorf
und
Postfach 30 03 39
40403 Düsseldorf

lka@ekir-lka.de
Telefon 0211/45 62 - 0
Fax 0211/45 62 - 490


ekir.de 18.02.2010
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
Musste Jesus Christus für uns sterben?

Beiträge zum biblischen Verständnis des "Opfers" und zur zeitgenössischen Diskussion um eine Kreuzestheologie des Sühneopfers.
Montag, 22. März 2010, 18.00 Uhr, Abendveranstaltung zur rheinischen Debatte um die Kreuzestheologie im Gemeindezentrum Immanuelkirche, Tulpenbaumweg 2, 53177 Bonn

Arbeitshilfe zur Kreuzestheologie / Material für Passionsandachten 2012 nach dem Markusevangelium im Licht der jüdischen Bibel