SUCHE NACH EINER PREDIGT

Optional ein Stichwort zur weiteren Eingrenzung:

 

 

 

Laila sucht das goldene Kind – ein Weihnachtsstück

ein neues Krippenspiel aus Göttingen, von Michael Ebener und einer Konfigruppe

Laila, die Tochter des Chefsterndeuters von Babylon, macht sich auf die Suche nach dem Goldenen Kind unter dem Stern mit dem Schweif. In Bethlehem angekommen findet sie den neugeborenen König nicht im Stall. Er ist längst bei den Menschen.

Im Göttinger Konfirmandenunterricht ist unter Leitung von Pfarrer Michael Ebener ein neues Weihnachtsstück entstanen. Wer möchte, kann es gerne in der eigenen Gemeinde aufführen.

Das Setting

Vielleicht war ja wirklich alles ganz genau so, wie die Bibel es uns erzählt mit der Geburt Jesu im Stall von Bethlehem, den Hirten und den Weisen mit ihrem Stern. Vielleicht war es aber auch ganz anders – nicht viel, nur ein bisschen. Und schon sind vier Weise unterwegs - und einer von ihnen ist ein ungefähr vierzehnjähriges Mädchen. Herodes ist zwar immer noch böse, aber auch ziemlich allein. Und der Kindermord von Bethlehem war vielleicht viel harmloser, als man gemeinhin denkt, obwohl im Gasthaus von Bethlehem nach wie vor ein rauer Umgangston herrscht. Allein die Hirten scheinen was erlebt zu haben in dieser Nacht, aber bei der Suche nach dem goldenen Kind, das der König der Welt sein soll, sind sie zuerst auch keine große Hilfe. Denn vielleicht findet man es nicht im Stall bei Ochs und Esel, sondern da, wo es wirklich hingehört: „bei den Menschen“ (Lukas 2,14)!

Die Rollen

ErzählerIn (Festtagskleidung, Anzug oder Sakko)

Laila: Ibrahims Enkeltochter, energiegeladen und wissbegierig, die geborene Forscherin (alle Weisen tragen afrikanische Gewänder)

Ibrahim: ältester Weiser, Chefsterndeuter von Babylonien, ruhig, abgeklärt, erfahren

Jussuf: Ibrahims Meisterschüler und wahrscheinlicher Nachfolger, Skeptiker

Hassan: wissenschaftlicher Assistent, unsterblich in Laila verliebt, schüchtern

König Herodes der Große: verschlagener orientalischer Landesfürst von Roms Gnaden (Toga, Lorbeerkranz)

Haushofmeister Nikodemus: formvollendet und höflich (schwarz, weiß)

Hoherpriester Natanael: ein geschickter Taktierer, von Adel, selbstbewusst und belesen (stilvolles Leinengewand, Kippa)

Pharisäer Jonatan: ein religiöser Eiferer, der für die «Wahrheit» kein Risiko fürchtet (abgerissene Kleidung, Kippa)

Königin Mariamne: ein Bild von einer Königin, schön und sich ihrer Wirkung bewusst (glänzendes Abendkleid)

5 Hofdamen: 5 x GNTM (einheitlich)

2 Gaukler: sportlich, dynamisch, fantastische Artisten (Auftrittskleidung und Equipment)

Oberster Leibwächter Belsazzar: skrupellos und verschlagen (Man in Black, Sonnenbrille)

Leibwächter Anubis: brutal, der Mann fürs Grobe, nicht der Schnellste (Man in Black, Sonnenbrille)

Wirt: gutmütig und seiner Frau nicht ganz gewachsen (Bauch, Hosenträger)

Wirtin: raffgierig und ihrem Mann leicht überlegen (Dirndl)

1.Gast: fröhlicher Zecher (Freizeitlook)

2.Gast: hat bestimmt ein Problem mit seiner Leber (Freizeitlook)

Simon: Hirte und Anführer seiner Truppe (Outdoorlook, Hut)

David: Hirte in Ausbildung (Outdoorlook, Flöte)

Samuel: Hirte mit Erfahrung (Outdoorlook)

Regieassistenz und Souffleuse

Technik und Logistik

Erzählerin: Wir wollen heute Abend für Euch die Weihnachtsgeschichte spielen. Um zu sehen und zu hören, was in allerersten Heiligen Nacht geschehen ist, seid Ihr ja schließlich auch hierher gekommen. Die Weihnachtsgeschichte ist die beste Geschichte auf der Welt, weil jeder jedes Jahr darin vorkommen kann, ohne dass es je langweilig wird! Aber in Wirklichkeit – zumindest in unserer Wirklichkeit heute Abend - war das alles ganz anders, als ihr denkt.

Weiter im PDF >>>

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks