Zum Glauben gehört auch Wissen

Für reformierte Christen gibt es keine Instanz, die festlegt, was zu glauben ist. Was gelehrt und gepredigt wird, soll im Einklang mit der Bibel stehen. Darauf zu achten ist auch die Aufgabe jedes Gemeindemitglieds. Ein hoher Anspruch!

"Wahrer Glaube ist nicht allein eine zuverlässige Erkenntnis durch welche ich alles für wahr halte, was uns Gott in seinem Wort offenbart hat, ..." Der Heidelberger Katechismus (Frage 21) betont die Wichtigkeit des Wissens für den Glauben. Jedes Gemeindemitglied sollte so viel wie möglich wissen, damit es seinen Glauben begründen und weitergeben kann.

In der aktuellen Situation wird das aus verschiedenen Gründen wieder wichtig: Der christliche Glaube steht zunehmend in einem Wettbewerb mit anderen Religionen und Glaubensrichtungen und sieht sich den Fragen und Verdächtigungen kritischer Mitmenschen ausgesetzt.

Deshalb ist es wichtig, den 
D i s k u r s  über Glaubensfragen und theologische Zusammenhänge in den Kirchen zu beleben und sich in weltanschauliche Diskussionen einzubringen. Zu diesem Zweck haben wir einen BLOG eingerichtet. (gr)

Die Globalisierung am Ohr - Was hat mein Handy mit der Welt zu tun?

Unterrichtsmaterial für Schule, Jugendarbeit und Konfirmandenunterricht

Die Evangelisch-reformierte Kirche hat eine Arbeitshilfe veröffentlicht, die den Globalisierungsprozess anhand des Handys aufbereitet. Sie trägt den Titel „Die Globalisierung am Ohr. Handy, Kongo und Kommunikation. Was hat mein Handy mit der Welt zu tun?“

In neun Kapiteln behandelt die Arbeitshilfe, welche Auswirkungen die Herstellung und der Gebrauch eines Handys auf die Natur und Lebensbedingungen der Menschen hier und in anderen Teilen der Welt hat. Unter anderem ist ein Kapitel dem Abbau des Rohstoffs Coltan im afrikanischen Staat Kongo gewidmet. Die Broschüre ist für den Einsatz in Schule, Jugendarbeit  und Konfirmandenunterricht konzipiert. Sie entstand in Zusammenarbeit mit der Norddeutschen Mission.

„Das Handy steht wie kein anderes technisches Gerät für den Prozess der Globalisierung“, sagt Pastorin Frauke Laaser aus Schüttorf, die die Arbeitshilfe mit entwickelt hat. Da nahezu jeder Jugendliche über ein Handy verfüge und es auch nutze, sei es besonders geeignet deutlich zu machen, wie Globalisierung und Weltverantwortung zusammen hängen. Dem 50-seitigen Reader ist eine CD-Rom mit einer umfangreichen Materialsammlung beigelegt. Die Arbeitshilfe ist so konzipiert, dass jedes Kapitel einzeln behandelt werden kann.

Die Broschüre kann von Interessierten bestellt werden im Landeskirchenamt der Evangelisch-reformierten Kirche, Tel.: 0491 – 9198 212. Sie steht auch im Internet zum Download bereit: www.reformiert.de

 

Download der Broschüre (ohne CD-Material)

Mehr zum Thema Globalisierung

Weitere Arbeitshilfen für Jugendarbeit und Unterricht


Ulf Preuß, Pressesprecher der Evangelisch-reformierten Kirche, Leer, den 9. Dezember 2010
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
Reformierte nehmen Stellung zur neoliberalen ökonomischen Globalisierung

 

Nach oben    E-Mail