Zum Glauben gehört auch Wissen

Für reformierte Christen gibt es keine Instanz, die festlegt, was zu glauben ist. Was gelehrt und gepredigt wird, soll im Einklang mit der Bibel stehen. Darauf zu achten ist auch die Aufgabe jedes Gemeindemitglieds. Ein hoher Anspruch!

"Wahrer Glaube ist nicht allein eine zuverlässige Erkenntnis durch welche ich alles für wahr halte, was uns Gott in seinem Wort offenbart hat, ..." Der Heidelberger Katechismus (Frage 21) betont die Wichtigkeit des Wissens für den Glauben. Jedes Gemeindemitglied sollte so viel wie möglich wissen, damit es seinen Glauben begründen und weitergeben kann.

In der aktuellen Situation wird das aus verschiedenen Gründen wieder wichtig: Der christliche Glaube steht zunehmend in einem Wettbewerb mit anderen Religionen und Glaubensrichtungen und sieht sich den Fragen und Verdächtigungen kritischer Mitmenschen ausgesetzt.

Deshalb ist es wichtig, den 
D i s k u r s  über Glaubensfragen und theologische Zusammenhänge in den Kirchen zu beleben und sich in weltanschauliche Diskussionen einzubringen. Zu diesem Zweck haben wir einen BLOG eingerichtet. (gr)

epd-Dokumentation zur kirchlichen Friedensarbeit

epd-Dokumentation 49/2011

Selig sind, die Frieden bilden. Aktuelle Herausforderungen und Perspektiven der Friedenspädagogik – Sicherheitspolitik aus friedensethischer Sicht

>>> Bestellung: http://www.epd.de/fachdienst/fachdienst-dokumentation/produkte/epd-dokumentation

31. Friedenskonsultation landeskirchlicher Friedensausschüsse und christlicher Friedensdienste (Evangelische Akademie Thüringen, Neudietendorf, 9.-11.5.2011) 

Prof. Dr. Michael Haspel:
»Wie kann man Frieden bilden?« / Einleitung
 
Renke Brahms:
»Für den Frieden bilden und erziehen« 
 
Probst Siegfried T. Kasparick/ Wolfgang Geffe:
»Friedensarbeit im Kontext gesamtkirchlicher Arbeit«
  
PD Dr. Christine Lehmann:
»Was kann Religionspädagogik zu einer Kultur des Friedens beitragen?«  

Karl-Heinz Bittl:
»Friedenspädagogik – eine Erfolgsgeschichte!« 
 
Gabriele Buschmann:
»Frieden spielend bilden. Erfahrungen zum Einsatz von ‚Spielen’ in der Friedenserziehung«
 
Dr. Hanne Leewe / Wolfgang Geffe:
»Globales Lernen als Schritt zu einer Kultur der Achtsamkeit in der Schule« 
 
Christof Starke:
»Die Friedensbildung des Friedenskreis Halle e.V.« 
 
Uli Jäger:
»Peace Counts on Tour – Lernarrangement für Frieden«
  
Jan Gildemeister:
»POL&IS. Die Werbung der Bundeswehr und der friedenspädagogische Auftrag der Schulen« 
 
Stefan Gruhner:
»Zur Friedenserziehung« 
 
Pfarrerin Almut Bretschneider-Felzmann / Probst i.R. Dr. Heino Falcke:
»Biblische Impulse zur Friedensbildung – Dialogbibelarbeit zu 1. Samuel 25« 
 
Autorenverzeichnis 

»Auf dem Weg zu einem gerechten Frieden?«
Evangelische Akademie im Rheinland (10.10.2011)
 
Präses Nikolaus Schneider:
»Auf dem Weg zu einem Gerechten Frieden? Anmerkung zur Ausrichtung deutscher Außen- und Sicherheitspolitik aus friedensethischer Sicht«
 


bs, 5. Dezember 2011
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
Gerechter Friede - Gottes Friede - Friedensverantwortung der Kirche

 

Nach oben    E-Mail