WGRK: Frauen in Führungspositionen der Kirche fördern

Nominationen für den Sylvia Michel-Preis bis zum 31. August 2012

Zum internationalen Frauentag der Vereinten Nationen, ruft die Weltgemeinschaft der Reformierten Kirchen dazu auf, Nominationen für einen Preis einzugeben, der Frauen bestärkt Führungspositionen in den Kirchen zu übernehmen.

Der Sylvia Michel-Preis wird alle zwei Jahre an eine Frau verliehen, die in herausragender Weise Möglichkeiten fördert, damit Frauen in Führungsaufgaben in Kirche und Gesellschaft übernehmen können.

Ein Preisgeld über 5000 US-Dollar wird an eine Organisation oder Einzelperson verliehen, die daran arbeiten Frauen zu fördern Führungsaufgaben in der Kirche zu übernehmen oder über die ungleichen Chancen für Frauen und Männer innerhalb der Mitgliedskirchen der Reformierten Weltgemeinschaft weltweit forschen.

Der Preis ist benannt nach der ersten europäischen Kirchenpräsidentin Sylvia Michel. Im Jahre 1980 wurde Sylvia Michel als erste Frau zur Kirchenratspräsidentin der kantonalen Landeskirche Aargau in der Schweiz gewählt.

Eine Jury bestehend aus den Präsidentinnen der reformierten Landeskirchen der Schweiz und der Exekutivsekretärin der Weltgemeinschaft reformierter Kirchen für Gerechtigkeit und Partnerschaft küren die Siegerin.

Die Gewinnerin des Preises für 2013 wird im November 2012 bekannt gegeben. Der Preis wird in einer Zeremonie im März 2013 in Genf, Schweiz verliehen.

Anmeldungen müssen vor dem 31. August 2012 eingegeben werden. Das Anmeldeformular und die Eingabekriterien können unter www.wcrc.ch bezogen werden oder durch eine Email an SMP@wcrc.ch zur Verfügung gestellt.
Anmeldungen können auch im Namen von Frauen eingegeben werden, denen es nicht möglich ist, das Formular selbst auszufüllen, sofern diese Ihre Erlaubnis dazu erteilen.

Die WGRK entstand im Juni 2010 aus einem Zusammenschluss des Reformierten Weltbundes (RWB) und des Reformierten Ökumenischen Rates (REC). Ihre 229 Mitgliedskirchen, die rund 80 Millionen Christinnen und Christen repräsentieren, sind weltweit in Initiativen engagiert, die zur Gerechtigkeit im Bereich der Wirtschaft, der Umwelt und des Zusammenlebens der Geschlechter beitragen. Weiter gehört dazu das missionarische Anliegen und die Zusammenarbeit mit Christen unterschiedlicher Traditionen.


Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen, Medienmitteilung, 6 März 2012
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks

Aktuelles

Reise vom 3. – 13. Mai 2018
Religionslehrertag der Lippischen Landeskirche in St. Nicolai
Unter dem Motto 'Interreligiös lernen – Dialog führen – zusammen feiern' beschäftigten sich Religionslehrertag der Lippischen Landeskirche in St. Nicolai rund 70 Religionslehrer mit der Frage, wie der Dialog mit anderen Religionen gelingen kann.

Quelle: Lippische Landeskirche
Europäische Menschenrechtsorganisation legt Bericht zur aktuellen Lage der Kriegsdienstverweigerer vor
Angesichts einer fortschreitenden Militarisierung der EU sieht das Europäische Büro für Kriegsdienstverweigerung (EBCO) die Durchsetzung des Grundrechts auf Kriegsdienstverweigerung aus Gewissensgründen zunehmend erschwert.

Quelle: Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Kriegsdienstverweigerund und Frieden
Bluechurch.ch ab 16.12. online abrufbar

Isabel Metzger
Wolfgang Loest ist Nachfolger von Rolf-Joachim Krohn-Grimberghe
Der ehemalige Pfarrer in St. Nicolai, Lemgo hat 35 Jahre lang den Vorsitz im Landesausschuss innegehabt.

Quelle: Lippische Landeskirche
'Hand in Hand für Norddeutschland' in diesem Jahr zugunsten der Diakonie
Heike Schmid, Pastorin der Kirchengemeinde Visquard, und Friedhelm Wensing, Vorstand der Eylarduswerks in Gildehaus, sind am 13. Dezember Gäste des NDR bei seiner diesjährigen Benefiz-Aktion in der Vorweihnachtszeit.

Quelle: Evangelisch-Reformierte Kirche
VEM: Internationaler Studiengang Diakonie und Soziale Arbeit wird konkret
Für einen gemeinsamen internationalen Studiengang Diakonie und Soziale Arbeit sprachen sich Vertreter verschiedener Hochschulen aus Afrika, Asien und Deutschland aus. Auf Einladung der VEM waren Ende November Hochschulvertreter nach Kibuye, Ruanda, gekommen, um ein gemeinsames Konzept für den Bachelor of Arts zu entwerfen.

Quelle: Evangelische Kirche von Westfalen
Vorträge der 11. Internationalen Emder Tagung
Buchtipp zum reformierten Protestantismus
Ulf Schlien wird neuer Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Münster
Die Kreissynode des Evangelischen Kirchenkreises Münster hat Pfarrer Ulf Schlien zum neuen Superintendenten gewählt.

Quelle: Evangelische Kirche von Westfalen
Die evangelischen Kirchen haben am Sonntag die 59. Aktion von Brot für die Welt eröffnet.
Alles steht in diesem Jahr im Zeichen des Wassers. Die Stellvetretende Kirchenpräsdentin Ulrike Scherf wies bei der Eröffnung in Frankfurt darauf hin, dass Gerechtigkeit auf der Welt nicht gerade fröhlich sprudelt.

Quelle: Evangelische Kirche in Hessen und Nassau
1 - 10 (2888) > >>