WGRK: Frauen in Führungspositionen der Kirche fördern

Nominationen für den Sylvia Michel-Preis bis zum 31. August 2012

Zum internationalen Frauentag der Vereinten Nationen, ruft die Weltgemeinschaft der Reformierten Kirchen dazu auf, Nominationen für einen Preis einzugeben, der Frauen bestärkt Führungspositionen in den Kirchen zu übernehmen.

Der Sylvia Michel-Preis wird alle zwei Jahre an eine Frau verliehen, die in herausragender Weise Möglichkeiten fördert, damit Frauen in Führungsaufgaben in Kirche und Gesellschaft übernehmen können.

Ein Preisgeld über 5000 US-Dollar wird an eine Organisation oder Einzelperson verliehen, die daran arbeiten Frauen zu fördern Führungsaufgaben in der Kirche zu übernehmen oder über die ungleichen Chancen für Frauen und Männer innerhalb der Mitgliedskirchen der Reformierten Weltgemeinschaft weltweit forschen.

Der Preis ist benannt nach der ersten europäischen Kirchenpräsidentin Sylvia Michel. Im Jahre 1980 wurde Sylvia Michel als erste Frau zur Kirchenratspräsidentin der kantonalen Landeskirche Aargau in der Schweiz gewählt.

Eine Jury bestehend aus den Präsidentinnen der reformierten Landeskirchen der Schweiz und der Exekutivsekretärin der Weltgemeinschaft reformierter Kirchen für Gerechtigkeit und Partnerschaft küren die Siegerin.

Die Gewinnerin des Preises für 2013 wird im November 2012 bekannt gegeben. Der Preis wird in einer Zeremonie im März 2013 in Genf, Schweiz verliehen.

Anmeldungen müssen vor dem 31. August 2012 eingegeben werden. Das Anmeldeformular und die Eingabekriterien können unter www.wcrc.ch bezogen werden oder durch eine Email an SMP@wcrc.ch zur Verfügung gestellt.
Anmeldungen können auch im Namen von Frauen eingegeben werden, denen es nicht möglich ist, das Formular selbst auszufüllen, sofern diese Ihre Erlaubnis dazu erteilen.

Die WGRK entstand im Juni 2010 aus einem Zusammenschluss des Reformierten Weltbundes (RWB) und des Reformierten Ökumenischen Rates (REC). Ihre 229 Mitgliedskirchen, die rund 80 Millionen Christinnen und Christen repräsentieren, sind weltweit in Initiativen engagiert, die zur Gerechtigkeit im Bereich der Wirtschaft, der Umwelt und des Zusammenlebens der Geschlechter beitragen. Weiter gehört dazu das missionarische Anliegen und die Zusammenarbeit mit Christen unterschiedlicher Traditionen.


Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen, Medienmitteilung, 6 März 2012
  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks

Aktuelles

Neuer EKD-Grundlagentext
Mit theologiegeschichtliche Erkundigungen auch zu Akzenten reformierter Theologie
Wiederaufbau der St. Martha Kirche in Nürnberg geht in die nächste Runde
Ein subtiler, feinfühliger und angemessener Entwurf macht das Rennen. Die im Juni 2014 abgebrannte Kirche könnte somit 'neu interpretiert' werden. Das Presbyterium entscheidet am 20. April.
Von A wie Amsel bis z wie Zürich
von Cornelia Kurth

direkt zum Quiz
von Sylvia Bukowski
...Lass aus der momentanen Erschütterung etwas Bleibendes wachsen: eine größere Sensibilität füreinander...
Präses Manfred Rekowski ruft rheinische Gemeinden zum Gebet auf
Einen Tag nach dem Absturz des Germanwings-Fluges von Barcelona nach Düsseldorf wird das Ausmaß der Trauer sichtbar. Diese Katastrophe wirft viele Fragen auf und hinterlässt ein Gefühl der Ohnmacht. „Als Christinnen und Christen haben wir keine vorschnellen Antworten“, sagt Präses Manfred Rekowski, „aber wir können unsere Fragen und Klagen vor Gott bringen“, und ruft die rheinischen Gemeinden zum Gebet auf.
Spuren gelebter Vergangenheit aus Kirchenbüchern online
Evangelische Kirche startet Kirchenbuchportal www.archion.de
Mitgliederversammlung der ACK
(19.03.2015) Christen in der heutigen Welt sprachfähiger in der Gottesfrage zu machen, das ist das Ziel der Studie „Die Gottesfrage heute“, die auf der Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) in Ludwigshafen vorgestellt wurde.
Zwischen Norm und Praxis ist Vielfalt
Ein subjektiver und selektiver Rückblick auf die Emder Tagung: Erinnert. Verdrängt. Verehrt. Was ist Reformierten heilig? Von Barbara Schenck, Rinteln
7 Fragen: Bibel, Kirchenlied und Reformation
von Cornelia Kurth

direkt zum Quiz
19. März 1955 - 19. März 2015
Der Loccumer Vertrag zwischen den evangelischen Kirchen und dem Land Niedersachsen wurde am 19. März 1955, im Kloster Loccum unterzeichnet.
1 - 10 (1838) > >>