(Weiter zurückliegende Links auf Nachrichten anderer Internetseiten funktionieren möglicherweise nicht mehr.)
 

Suchergebnis

 


300 Jahre Franzosen in Berlin
Von den Hugenotten bis zu Napoleons Raub der Quadriga auf dem Brandenburger Tor 1806
Ein Stadtrundgang der Agentur "gehen & sehen", innerhalb dessen die Geschichte der Hugenotten in Berlin und Brandenburg beleuchtet wird.

Auf dem Hugenottenpfad von Courcelles nach Ludweiler
Gemeinsam Grenzen überwinden
Zu Fuß auf historischem Weg: Rund 200 Protestantinnen und Protestanten sind am 27. Oktober den Hugenottenweg gegangen. Eingeladen hatten die Kirchen der Region Saarland, Lothringen und Luxemburg zu diesem "geistlich und menschlich wunderbar gefüllen Tag".

Celler Êzidinnen besuchen die Hugenottenstadt Bad Karlshafen
Parallen zwischen dem Schicksal der êzidischen Glaubensflüchtlinge in der Gegenwart und den hugenottischen Glaubensflüchtlingen vor über 300 Jahren
Celle/Bad Karlshafen. Frauen des „Êzidischen Kulturzentrums Celle und Umgebung“ haben Bad Karlshafen besucht. In der hessischen Hugenottenstadt empfing Bürgermeister Ulrich Otto die Celler Êzidinnen.

Das diakonische Engagement der Hugenotten in Frankreich – von der Reformation bis 1685
Diakonie zwischen Ohnmacht, Macht und Bemächtigung
Ein Buchtipp

Der Genfer Psalter - der reformierte Psalter - der Hugenottenpsalter
Psalmen singen in reformierten Gemeinden
Wissenswertes zum Genfer Psalter, seiner Geschichte und Lebendigkeit bis heute. Eine Sammlung von Texten und CD-Tipps auf reformiert-info.

Der Genfer Psalter – der Hugenottenpsalter
''Darum, wenn wir gut hier und da gesucht haben, finden wir keine besseren noch geeigneteren Gesänge als die Psalmen Davids'' (Johannes Calvin)
Die Reformatoren wollten – anders als in der katholischen Messe üblich – die Gemeinde der Gläubigen während des Gottesdienstes singen lassen. Dazu griffen sie auf die biblischen Psalmen zurück. Nachgedichtet und vertont wurden die alten Gebete zu populären Liedern - und sind mittlerweile z.T. im world wide web zu hören.

Deutsches Hugenotten-Museum Bad Karlshafen
Leben, Verfolgung und Emigration der reformierten Christen in Frankreich zum Anschauen und Nachlesen
Im 17. Jahrhundert besiedelten Hugenotten und Waldenser als erste die neu gegründete Stadt Bad Karlshafen an der Weser, heute im Dreiländereck Niedersachsen-Hessen-Nordrhein-Westfalen.
Ein Museum in der ehemaligen Zigarrenfabrik informiert über die Hugenotten in Frankreich und Deutschland.

Die Geschichte der Hugenotten
Französisch-reformierte Glaubensflüchtlinge in Deutschland
Rund 170.000 reformierte Christen flohen im 17./18. Jahrhundert aus Frankreich, rund 40.000 von ihnen kamen nach Deutschland. Um 1700 war jeder fünfte Berliner ein Hugenotte.

Êziden-Ausstellung im Deutschen Hugenotten-Museum
Karl May sympathisierte mit den Êziden im ''wilden Kurdistan''
BAD KARLSHAFEN/CELLE. Am Sonntag, 8. September 2013, wurde im Deutschen Hugenotten-Museum in der nordhessischen Stadt Bad Karlshafen die Sonderausstellung „Êziden – Glaubensflüchtlinge in Deutschland“ mit Tänzen der Folkloretanzgruppe Koma Lalish aus Celle eröffnet. Konzipiert wurde diese Ausstellung in Kooperation mit Vertretern der êzidischen Glaubensgemeinschaft von dem Präsidenten der Deutschen Hugenotten-Gesellschaft e.V., Pastor Dr. Andreas Flick aus Celle.

Glaubensflüchtlinge in Deutschland
Andreas Flick schreibt in der Evangelischen Zeitung vom 17. März 2011 über die Hugenotten
Aktueller Anlass: „Auch die Hugenotten gehören nicht zu Deutschland“, betone Ercan Karakoyun kürzlich in einem Beitrag für die Deutsch Türkischen Nachrichten.
- Der Artikel ist online zu lesen auf www.dieevangelische.de

Historischer Hugenottenwanderweg in Hessen
Greifenthal - Daubhausen - Welscher Born - Burg Greifenstein
Der historische Hugenottenwanderweg (ca. 12 km) führt von Greifenthal, vorbei am Hugenottenbrunnen nach Daubhausen, wo die Hugenottenkirche nach vorheriger Anmeldung besichtigt werden kann. Weiter geht es zum Welschen Born und anschließend zur Burg Greifenstein. Im dortigen Burgmuseum lädt eine Hugenottenstube zum Besuch ein.

Hugenotten
Französisch-reformierte Glaubensflüchtlinge
Die vom Reformator Johannes Calvin geprägten Protestanten in Frankreich wurden – zunächst abwertend – Hugenotten genannt.

Hugenotten und Waldenser im südlichen Hessen
von Dr. Barbara Dölemeyer
auf der Internetseite des Vereins für Geschichte und Heimatpflege und >Kultur Neu-Isenburg e.V.

Hugenotten-Oper wider den Krieg zwischen Religionen
Mittwochs-Kolumne - Paul Oppenheim
„Die Hugenotten“ sind überall.

Johannes Calvin 1509-2009 - Was bleibt?
Von Gerrit Noltensmeier
Theologische Leidenschaft und Redlichkeit - Geschwisterlichkeit in den Leitungsorganen der Kirche - heilsame Konzentration des Herzens und des Denkens in einer Konfession mit Migrationshintergrund – Singebewegung gegen die Gefühlskälte des menschlichen Herzens – heiliger Eifer: ''Es ist spannend, mit Calvin ins Abseits der Moderne zu geraten. Wo alles voller Verheißung ist.''

Neuer Kulturfernwanderweg: der Hugenotten- und Waldenserpfad
Das Erbe der französischen und italienischen Glaubensflüchtlinge soll erlebbar werden
ref.ch. Eine europäische Kooperation richtet momentan den «Hugenotten- und Waldenserpfad» ein. Der 1800 Kilometer lange Kulturfernwanderweg verläuft durch Italien, Frankreich, die Schweiz und Deutschland. Im deutschen Hessen wird ein Teilstück am 10. September eröffnet. Auch in der Schweiz soll bis 2014 ein Weg zwischen Genf und Zürich an die Glaubensflüchtlinge erinnern.

Projekt Hugenottengarten in Potsdam
Ein Innenhof wird umgestaltet
Die Französisch-Reformierte Gemeinde Potsdam gestaltet ihren Gemeindegarten und Innenhof zu einem Themengarten um und vergrößert ihre Gemeinderäume.

Reformiertes auf der Kasseler Documenta? - Das Hugenottenhaus von Theaster Gates
Ein Künstler aus Chicago renoviert ein Hugenottenhaus in Kassel
Die Abbruchhäuser mittelloser Schwarzer renoviert Theaster Gates in Chicago zusammen mit Freunden. Zur Documenta hat er allerhand Brauchbares wie Fenster, Türen, Stufen aus diesen Häusern nach Deutschland geschleppt, um ein altes Hugenottenhaus zu renovieren. Das Kunstwerk "12 Ballads" ist entstanden, begehbar für die Besucher, Wohnort für Künstler.

Religionstoleranz als bürgerliches Recht
Toleranzschrift des Hugenotten und Philosophen Pierre Bayle (1647-1706) in neuer Übersetzung
Toleranz ist keine Gnade, sondern Vernunft!

Robert Violet: Daniel Chodowiecki (1726-1801)
Neuerscheinung im Verlag der Deutschen Hugenotten-Geselllschaft (DHG)
Am 8. Februar 2010 wurde in der Friedrichstadt-Kirche am Berliner Gendarmenmarkt das Buch von Robert Violet der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Autor des 45. Bandes in der traditionsreichen Reihe der Geschichtsblätter der Deutschen Hugenotten-Gesellschaft ist Archivpfleger des reformierten Kirchenkreises in der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz.

Teil des Hugenottenwegs im Aargau wird Ende September eröffnet
Hugenottenweg im Kanton AG: Suhr - Schafisheim - Staufberg - Museum Burghalde in Lenzburg
ref.ch. Der Hugenotten- und Waldenserweg, ein 1800 Kilometer langer Kulturfernwanderweg, soll dereinst durch die ganze Schweiz führen. Ende September wird ein Teilstück im Aargau eröffnet, wie die Mitarbeiterzeitung «A+O» der reformierten Aargauer Kirche schreibt.

Zeitschrift ''Hugenotten'' 1/2013
Schwerpunktthema: Heidelberger Katechismus
Mit Beiträgen von Jochen Desel, Andreas Flick u.a.
Erhältlich über die Geschäftsstelle der Deutschen Hugenotten-Gesellschaft e.V., Hafenplatz 9a in 34385 Bad Karlshafen (Tel.: 05672-1433)