Aktuelle Termine


2017: Generalversammlung der Weltgemeinschaft reformierter Kirchen (WGRK)
27. Juni - 7. Juli 2017
Die WGRK kehrt an den Geburtsort der Reformation des 16. Jahrhunderts zurück, um zu bezeugen, dass dieses Ereignis den Christen auf der ganzen Welt gehört. Die 26. Generalversammlung wird vom 27. Juni bis 7. Juli 2017 in Leipzig (Deutschland) stattfinden. Die Generalversammlung der WGRK tagt alle sieben Jahre.


Du siehst mich
24. bis 28. Mai 2017 in Berlin: Deutscher Evangelischer Kirchentag mit einem internationalen Begegnungsort der Reformierten am Gendarmenmarkt
"Du siehst mich", das erkennt Hagar, eine junge Frau auf der Flucht, deren Geschichte im ersten Buch Mose erzählt wird. Die christliche Gewissheit, von Gott gehalten zu sein und daraus die Kraft zu schöpfen, auf Menschen zuzugehen und sie wirklich zu meinen, das ist als Losung ein kraftvolles Signal.


36. Deutscher Evangelische Kirchentag in Wittenberg
Vom 24. bis 28. Mai 2017
Ellen Ueberschär, Generalsekretärin des Kirchentages, lädt ein: „Feiern Sie mit uns einen besonderen Kirchentag in Berlin und beim großen Finale in Wittenberg, wo der Schlussgottesdienst zum Festgottesdienst wird.“


„Wir sollen menschlich sein …“ (Jean Calvin) - Die Reformierten und die Diakonie.
19. – 21. März 2017
11. Internationale Emder Tagung zur Geschichte des reformierten Protestantismus


Renaissance and Reformation: German Art in the Age of Dürer and Cranach
November 2016 bis Ende März 2017 in Los Angeles, Kalifornien
Meisterwerke der Staatlichen Museen zu Berlin, der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen München zu Gast im Los Angeles County Museum of Art


Einfach frei – nicht nur am 31. Oktober 2017
Die westfälische Landeskirche auf dem Weg zum 500-jährigen Reformationsjubiläum
Westfalen. Mit der Kampagne »Einfach frei« nimmt die Evangelische Kirche von Westfalen den einmaligen Feiertag am 31. Oktober 2017 zum Anlass, die aktuelle Bedeutung der Reformation vor 500 Jahren zu unterstreichen.


J. F. Gerhard Goeters-Preis 2016
Einsendeschluss: 1. Oktober 2016
Die Gesellschaft für die Geschichte des reformierten Protestantismus e.V vergibt im Rahmen ihrer „Zehnten Internationalen Emder Tagung zur Geschichte des reformierten Protestantismus“ vom 19. - 21. März 2017 den J.F. Gerhard Goeters-Preis in Emden (Ostfriesland).


Interkulturelle Woche 2016: Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt
25. September bis 1. Oktober 2016
Kirchen veröffentlichen Gemeinsames Wort zur Interkulturellen Woche 2016


Christus und das Alte Testament
26. bis 28. August: Bibelkongress in der Woltersburger Mühle, Uelzen
mit Magdalene Frettlöh, Frank Crüsemann, Jürgen Ebach, Rinse Reeling-Brouwer, Klara Butting, Dirk-Jan Döhling, Egbert Ballhorn


Christliche Hoffnung im Horizont der Reformierten Theologie
21. – 26. August 2016, Reformierten Sommeruniversität, Johannes a Lasco Bibliothek Emden
Eine Verantaltung der Johannes a Lasco Bibliothek Emden, des Seminars für Reformierte Theologie der Universität Münster, und der Theologischen Universität Apeldoorn


1 - 10 (16) > >>

Das Nachbarschaftstreffen ev.-reformierter Gemeinden in Ostwestfalen und Südniedersachsen

Gemeinschaft über die Landes- und Kirchengrenzen hinweg

"Unterwegs in reformierten Gemeinden" - eine Broschüre

Seit dem Jahre 1973 stehen die evangelisch - reformierten Gemeinden aus Ostwestfalen und dem südwestlichen Niedersachsen in einem engen Austausch.

Als Nachbarn begegnen sich Gemeinden aus Bielefeld, Bückeburg, Herford, Melle, Minden, Möllenbeck, Rinteln, Stadthagen und Vlotho. Auch über landeskirchliche Grenzen hinweg finden regelmäßig reformierte Pfarrkonferenzen statt. Zu aktuellen Anlässen treffen sich die Presbyterien bzw. Kirchenvorstände.

Jedes Jahr kommen die Gemeindeglieder zu einem "Nachbarschaftstreffen" zusammen, bei dem jeweils ein aktuelles theologisches Thema behandelt wird wie zum Beispiel: "Verliebt - verlobt – verheiratet - geschieden. Wie verbindlich ist die christliche Ehe?", "Arbeitsfähig - arbeitsfreudig - arbeitslos. Kirche - Arbeitgeber - Arbeitnehmer im Gespräch" oder auch "Zwingli 2005".

Unsere Gemeinden verbindet die so genannte "Diasporasituation". Das heißt: unsere Gemeindegrenzen erstrecken sich oft über 100 km2 und mehr. Bedingt durch dieses kirchliche Leben in der "Zerstreuung" ist der Zusammenhalt in den Gemeinden besonders stark.

"Unterwegs in reformierten Gemeinden" - eine Broschüre

"Unterwegs in reformierten Gemeinden" ist das Titelbild einer Broschüre, in der die unterschiedlichen Gemeinden sich vorstellen. Diese Broschüre kann bestellt werden bei:

Ev.-reformierte Petrigemeinde | Wilhelmsplatz 4 | 32052 Herford oder

info@petri-herford.de

Aktuell:

Die Predigt über Jeremia 29,1.4-11 von Ulrich H. J. Körtner auf dem Nachbarschaftstreffen am 28. Oktober 2007 ist bei reformiert-info veröffentlicht.

Das 35. Nachbarschaftstreffen am 28. Oktober 2007

Prof. Dr. Ulrich H. J. Körtner, Wien spricht "Von der Hoffnung, die uns erfüllt" - Tod, Auferstehung und ewiges Leben

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
Die Zumutung, dennoch zu hoffen

Ulrich H. J. Körtner predigte auf dem reformierten Nachbarschaftstreffen am 28. Oktober 2007 in Bielefeld. Er sprach über die Hoffnung des Propheten Jeremia.
Tod, Auferstehung und ewiges Leben

Von Ulrich H. J. Körtner
Sonntag, 1. November, reformiertes Nachbarschaftstreffen in Bückeburg

''Johannes Calvin'' ist das Thema des diesjährigen Nachbarschaftstreffens ev.-ref. Gemeinden in Ostwestfalen und Südniedersachsen.
220 Reformierte aus Ostwestfalen und Südwestniedersachsen in Bückeburg

Fürstliches Flair im Schloss barg ein Reformiertentreffen königlich-stattlicher Größe in Besinnung auf die Schätze des reformatorischen Erbes.
von Klaus Bröhenhorst

''Petrus steht dazu. Herr, rette mich. Vorbildlich, dass er so ruft. Nicht schwach, sondern stark. Ein Wirklichkeitsgewinn, ein Lebensgewinn, wie ihn dann alle Jünger hochdogmatisch aussprechen, indem sie zu Jesus sagen: Du bist wahrhaftig Gottes Sohn!''
39. Nachbarschaftstreffen der Reformierten Gemeinden in Ostwestfalen und Südniedersachsen

Sonntag, 9. Oktober 2011, Beginn um 11.00 Uhr mit dem Gottesdienst im Kloster Möllenbeck
Pfarrerin Rugenstein aus Potsdam referierte auf dem 39. Nachbarschaftstreffen der evangelisch-reformierten Gemeinden in Ostwestfalen und Südniedersachsen.

Eine Gottesdienstordnung, die eine Gemeinde "wachsen lässt" - in gezählten Häuptern und geistlich, hat Hildegard Rugenstein, Pfarrerin der Französisch-Reformierten Gemeinde Potsdam den Glaubensgeschwistern aus Ostwestfalen und Südniedersachsen am 9. Oktober im Kloster Möllenbeck vorgestellt.