»Der Christ in der Gesellschaft«

27.-29. September 2019, Tambach-Dietharz

Einsichten aus Karl Barths Tambacher Vortrag von 1919.

Am 25. September 1919 hielt Karl Barth auf der religiös-sozialen Konferenz in Tambach einen Vortrag, mit dem der bis dahin unbeachtete Schweizer Pfarrer über Nacht in Deutschland bekannt wurde. Unter dem Titel „Der Christ in der Gesellschaft“ entfaltete Barth eine elektrisierende, ungewohnt neue Sicht auf das Verhältnis von Christentum und Politik, Kirche und Gesellschaft, Engagement und Opposition. Wie in einem Kaleidoskop werden in diesem Vortrag fast alle Motive ausgebreitet, die für die Theologie Karl Barths charakteristisch sind, um in der Einsicht zusammenzulaufen, dass der Christ in der Gesellschaft eigentlich Christus in der Gesellschaft ist.
100 Jahre nach diesem epochemachenden Vortrag sollen dessen wichtigsten Einsichten herausgearbeitet und dessen aktuelle Bedeutung untersucht werden. Damit verbunden ist die Beschäftigung mit zentralen Bauformen der Theologie Karl Barths.

DozentInnen: Dr. Susanne Ehrhardt-Rein, Prof. em. Dr. Michael Beintker, Dr. André Demut, Dr. Achim Detmers.

Das Seminar ist für PrädikantInnen konzipiert und wird in Kooperation von Reformiertem Bund und dem Kirchlichen Fernunterricht (KFU) durchgeführt. Interessieerte melden sich über den KFU an (Zinzendorfplatz 3, 99192 Neudietendorf, 036202/77978-500).

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
 

Nach oben   -   E-Mail  -   Impressum   -   Datenschutz