Geschenk gesucht? (2012)

Form: klassischer Chick in Papier

Inhalt: reformatorisch-reformiert - zurück in die Zukunft

 

Eine Auswahl der Buchtipps auf reformiert-info

 

 

 

 

 

Fotos von Andreas Olbrich als Postkartenkatalog

21 Fotos von Andreas Olbrich, Pfarrer in Reigoldswil und Fotograf für reformiert-info jetzt als Postkartenkatalog. Kirchen und Schrift ineinander gespiegelt - sichtbar, was verborgen ist. Kunstpostkarten für einen lieben Gruß, zum Meditieren, zum Nach-denken. Ein reformierter Beitrag zu "Kirche und Kultur".
Doppel-CD der westfälischen Landeskirche zum Jahr der Kirchenmusik

WESTFALEN - „Klang der Psalmen“ heißt eine Doppel-CD, die von der Evangelischen Kirche von Westfalen zum Jahr der Kirchenmusik herausgegeben wurde. Zu hören sind Solisten und Ensembles der Hochschule für Kirchenmusik Herford mit Psalmvertonungen vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart.
von Michael Trowitzsch

Grundlegend überarbeitete Auflage des gleichnamigen Buches von 2007.
Das Buch zur Ausstellung im Heidelberger Schloss 2013

jetzt erschienen
Festgabe für Klaus Engelhardt zum 80. Geburtstag

Dankbarkeit für den reformatorischen Katechismus und Antworten wider die Fragen - Ein Buchtipp
Ein Buchtipp

Du, höre! Psalmen entdecken - Singen, Beten, Predigen - Hrsg. Doris Joachim-Storch
hrsg. von Martin Heimbucher, Christoph Schneider-Harpprecht, Aleida Siller

Geschichte - Themen - Unterricht: Ein Handbuch für die Praxis mit Unterrichtsentwürfen auf CD-ROM - bis Dezember 2012 zum Vorzugspreis
Wege und Wandlungen der reformierten Theologie

ein Buchtipp
Gerd Theißen - Glaubenssätze. Ein kritischer Katechismus.

Laut der Rezension von Gudrun Kuhn wird das umfassende Werk des emeritierten Neutestamentlers aus Heidelberg dem gerecht, ein modernes Lehrbuch für den christlichen Glauben zu sein. Außerdem ist es ganz im Stil eines Katechismus in poetischer Sprache verfasst
Juden – Christen – Muslime

Institut für Kirche und Gesellschaft (Hrsg.) Juden – Christen – Muslime: Wir leben Tür an Tür und wissen oft wenig voneinander. Dieser gemeinsame Festkalender möchte die Verständigung zwischen den großen Religionen und Kulturen fördern und Türen öffnen in die Herzen der andersgläubigen Nachbarn. Die Kalender-Redaktion erhielt 2011 den undotierten Muhammad-Nafi-Tschelebi-Friedenspreis für ihre außergewöhnliche Arbeit im interreligiösen Dialog.
hg. von Matthias Freudenberg

Das Brevier zum Heidelberger Katechismus möchte Wege zum Verstehen wichtiger reformatorischer Gedanken bahnen, indem einzelne Aussagen jeweils auf einer Seite präsentiert werden. Diese Textabschnitte werden erläutert und auf ihre gegenwärtige Bedeutung hin befragt. Biblische Verse und neuere Liedstrophen aus dem Gesangbuch umrahmen Katechismusaussage und Kurzerklärung, um dadurch das eigene Weiterdenken anzuregen.
hg. von Matthias Freudenberg und Aleida Siller

"Was ist dein einiger Trost?" fragt eingangs der Heidelberger Katechismus, der 2013 seit 450 Jahren in Gebrauch steht. Inzwischen hat der Text zahlreiche Stationen der sprachlichen Überarbeitung bis hin zur revidierten Fassung von 1997 durchlaufen. Welchen Wortlaut hat der ursprüngliche Text? Diese Ausgabe bietet den Katechismus in der Urfassung, die ins Hochdeutsche übertragen ist. Dabei sind die Wortwahl und der Satzbau so weitgehend wie möglich beibehalten. Durch die Fremdheit des Ausdrucks verspricht die Lektüre der Urfassung manche Entdeckung und ermöglicht eine neue Begegnung mit scheinbar Vertrautem.
Heidelberger Beiträge zum Heidelberger Katechismus

Die Predigtreihe über den Heidelberger Katechismus aus der Heidelberger Universitätskirche ist jetzt (November 2012) als Buch erschienen.
mit dem Buch ''Du bist mein Gott, den ich suche''

von Marion Gardei, Pfarrerin in Berlin-Dahlem und andreas Nachama, Rabbiner in Berlin und Direktor der "Stiftung Topographie des Terrors"