WCRC: Churches must lead Korean peace initiatives says Reformed church leader

Setri Nyomi: ''WCRC is very concerned about the increase in the war rhetoric and the resurfacing of threats of destructive nuclear weaponry''.


Pfr. Setri Nyomi, Generalsekretär der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen; Foto: LWF 2010

"Churches need to be in the forefront of seeking peace in the Korean peninsula", says the General Secretary of the World Communion of Reformed Churches (WCRC).

“WCRC is very concerned about the increase in the war rhetoric and the resurfacing of threats of destructive nuclear weaponry,” Setri Nyomi says in a message delivered today in Tokyo, Japan. “Churches need to urge their governments to pursue peace even in these times.”

Nyomi is in Japan for meetings with the Reformed Church in Japan (RCJ), the Church of Christ in Japan (CCJ), Korean Christian Church in Japan (KCCJ), and the Japan Presbytery of the Cumberland Presbyterian Church.

“For whatever reason, it is wrong for any government to threaten to target any other with nuclear weapons,” Nyomi told Japanese church representatives.

“We urge all parties to exercise restraint in both what is being said and what is being done. The World Communion of Reformed Churches has constantly called for the existing armistice to be replaced by a full peace treaty on the Korean peninsula. Even in spite of the developments in the past week, we continue to urge for this to happen. We call for all parties to do everything possible to overcome recent escalations so that the reunification of Korea can be achieved.”

Nyomi is in Japan to learn how the churches are doing in the wake of the earthquake and tsunami that hit the country in March 2011. He will be delivering a message of support to WCRC member churches and reiterating the Communion’s concern for the churches as they seek to rebuild their parish communities and sanctuaries.

The General Secretary says he wants leaders and members of Japan’s WCRC member churches to know how much the global community of Reformed churches appreciates the way they have responded to their communities in “that time of great devastation.”


Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen, Pressemitteilung, 15. April 2013

WGRK: Ökumenedezernentin der Presbyterianischen Kirche der USA verstorben
Die Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen (WGRK) trauert um eine 'leidenschaftliche und tatkräftige Führungspersönlichkeit'.

Quelle: WCRC
WCRC-Präsidentin Najla Kassab forderte Kirchen auf Hoffnung zu machen
Bei ihrem Synodenbesuch der Presbyterianischen Kirche in Kuba (IPRC) sprach sich Kassab in einer sehr persönlichen Rede für den 'Kampf für ein besseres Leben für alle' aus.

Quelle: WCRC / ime
Die Weltgemeinschaft reagiert damit auf rassistische Ideologien
Eine Konsultation über den Widerstand gegen Kulturen der Diskriminierung, des Autoritarismus und des Nationalismus hat "diese Zeit als einen Kairos-Moment erkannt, in dem Gott zu entschlossenem Handeln auffordert."

Quelle: WCRC
WGRK: Dialog über die Wirkung der Eschatologie auf die Mission
Die fünfte Sitzung des laufenden Dialogs zwischen Reformierten und Pfingstlern fand in Legon, Accra, Ghana, unter dem Motto 'Ministering to the Needs of the World: Mission and Eschatology' statt.

Quelle: WGRK
Besuch der WGRK in Irak
Eine Delegation der Weltgemeinschaft der Reformierten Kirchen (WGRK) konnte feststellen, dass die Kraft der Hoffnung die wenigen verbliebenen presbyterianischen Kirchen im Irak weiterhin antreibt.

Quelle: WGRK
Neue Praktikantin der WCRC
Abigail Scarlett plant ihr einjähriges Praktikum bei der Weltgemeinschaft der Reformierten Kirchen (WCRC) zu absolvieren und möchte sich dabei auf Fragen zum Thema Gerechtigkeit konzentrieren.

Quelle: WCRC
Treffen der Internationalen Reformierten-Anglikanischen Dialogs (IRAD=
Kommunionsdialog zwischen der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen (WGKR) und der Anglikanischen Gemeinschaft wurde auch diesmal wieder stark durch den lokalen Kontext bestimmt.

Beobachter: Sandra Beardsall, Vereinte Kirche Kanadas; Lynne McNaughton, Anglikanische Kirche Kanadas.
GEM Schule 2018
Die Ökumenische Schule für Governance, Ökonomie und Management (GEM) für eine Wirtschaft des Lebens hat am 19. August 2018 in Mexiko City begonnen.

Quelle: WCRC
Versöhnungsbemühungen zwischen Nord- und Südkorea
Die WCRC ruft alle ihre Mitgliedskirchen dazu auf, sich am Sonntag, dem 12. August 2018, als Gebetstag für die friedliche Wiedervereinigung der koreanischen Halbinsel zu erinnern.

Quelle: WCRC/ime
WGRK: Besuch der entmilitarisierten Zone (DMZ) zwischen Nord- und Südkorea
In einem besonderen Gebetsgottesdienst in der Militärkirche innerhalb der DMZ brachten die Mitglieder ihre Anliegen und Sorgen um Konflikte in ihrer eigenen Region zum Ausdruck.

Quelle: WGRK
1 - 10 (260) > >>