Weltgemeinschaft der Reformierten wird in Hannover begrüßt

Festgottesdienst am 12. Januar in Hannover


Die Weltgemeinschaft der Reformierten Kirchen, der internationale Dachverband von weltweit 227 reformierten und unierten Kirchen, denen weltweit über 80 Millionen evangelische Christen angehören, hat ihre Geschäftsstelle von Genf nach Hannover verlegt.

Im Bundesland Niedersachsen wurde der kirchliche Zusammenschluss als Körperschaft öffentlichen Rechts anerkannt und von der Bundesregierung als internationale Organisation ausdrücklich willkommen geheißen.
Am Sonntag den 12. Januar 2014 findet in der Evangelisch-reformierten Kirche in Hannover, Lavesallee 4 um 10 Uhr ein Festgottesdienst zur Begrüßung der Weltgemeinschaft im Beisein prominenter Vertreterinnen und Vertreter aus Kirche und Politik statt.
Die Predigt hält der Präsident der Weltgemeinschaft, Dr. Jerry Pillay aus Südafrika. Grußworte sprechen ein Vertreter der Bundesregierung, die niedersächsische Kultusministerin Frauke Heiligenstadt, Oberbürgermeister Stefan Schostock aus Hannover und der Generalsekretär des Weltrates der Kirchen (ÖRK), Dr. Olaf Fyske Tveit.
Die neuen Räumlichkeiten der Weltgemeinschaft werden im „Calvin Zentrum“, Knochenhauer Str. 42, gegenüber von der lutherischen Marktkirche, ab ca. 14 Uhr unter Gebet und Segensbitte feierlich ihrer Bestimmung übergeben.

Die Reformierten bilden neben den Lutheranern eine der großen Konfessionen, die auf die Reformation der christlichen Kirche im 16. Jahrhundert zurückgehen. Sie berufen sich vor allem auf das Wirken der Reformatoren Ulrich Zwingli (Zürich) und Johannes Calvin (Genf). In Deutschland zählt man etwa 2 Millionen Reformierte unter den 24 Millionen Mitgliedern der EKD. Sie gehören vor allem der Evangelisch-reformierten Kirche und der Lippischen Landeskirche an. Der Reformierte Bund, der ebenfalls in Hannover seinen Sitz hat, ist der Zusammenschluss der Reformierten in Deutschland.

Vertreter der Presse sind herzlich eingeladen.
Weitere Auskünfte erteilt:
Paul Oppenheim,
Tel. +49(0)1523 1090502,
Email: paul.oppenheim@wcrc.eu,
Website: http://wcrc.ch/

 

WGRK: Interview mit Chris Ferguson
Der Generalsekretär der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen nimmt Stellung zu dem Thema.

Quelle: WGRK
Weltgemeinschaft sucht Elternzeitvertretung für Geschäftsstelle Hannover
In der Geschäftsstelle der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen ist ab 5. November 2019 in Hannover eine Vollzeitstelle für die Dauer einer Schwangerschafts- und Elternzeitvertretung bis voraussichtlich 30. September 2020 zu besetzen.

Quelle: WGRK
WCRC: Zachäus-Kampagne fordert Steuergerechtigkeit
Eine neue, ökumenische Kampagne für Steuergerechtigkeit wurde im Juli bei den Vereinten Nationen in New York City gestartet.

Quelle: WCRC
WGRK: Exekutivausschuss verabschiedete in Zürich Botschaft zur gemeinsamen Friedensarbeit
Der Exekutivausschuss der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen tagte vom 9. bis 15. Mai 2019 in Kappel am Albis, Schweiz, unter dem Motto „Lass dein Licht weiter leuchten: Auf der Suche nach Shalom inmitten des Imperiums.“

Isabel Metzger
Nes Ammim - aus dem Alltag in einem nicht-alltäglichen Dorf in Israel
Von Tobias Kriener

Tobias Kriener
WGRK: Delegation fordert radikale Reformen an der Grenze zwischen Mexiko und den USA
Eine internationale, christliche Delegation unter der Leitung der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen (WGRK) rief dazu auf, nicht nur die Ursachen der Migration anzugehen, sondern auch die Art und Weise, wie Migranten auf ihrem Fluchtweg behandelt werden.

Quelle: WGRK
WCRC: Gemeinsame Erklärung zur Rechtfertigungslehre (JDDJ)
Unterzeichner der Gemeinsamen Erklärung zur Rechtfertigungslehre erwarten eine "tiefere Gemeinschaft auf dem Weg zur vollen sichtbaren Einheit der Kirche".

WCRC
Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen (WCRC) ruft zu Vorschlägen auf
Mit dem Preis zeichnet die WCRC zusammen mit der Reformierten Kirche des Kantons Aargau (Schweiz) Frauenführungsprojekte in reformierten Kirchen weltweit aus.

WCRC/ime
WGRK: Ökumenedezernentin der Presbyterianischen Kirche der USA verstorben
Die Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen (WGRK) trauert um eine 'leidenschaftliche und tatkräftige Führungspersönlichkeit'.

Quelle: WCRC
WCRC-Präsidentin Najla Kassab forderte Kirchen auf Hoffnung zu machen
Bei ihrem Synodenbesuch der Presbyterianischen Kirche in Kuba (IPRC) sprach sich Kassab in einer sehr persönlichen Rede für den 'Kampf für ein besseres Leben für alle' aus.

Quelle: WCRC / ime
1 - 10 (268) > >>