From transition to transformation

We have moved, says WCRC president. Now we need to change.


President Jerry Pillay; Foto: World Communion of Reformed Churches

At the end of 2013, the World Communion of Reformed Churches (WCRC) transferred its international office from Switzerland to Germany.

“I am personally impressed with the smooth move and relocation,” President Jerry Pillay said today in his address to the WCRC Executive Committee. He urged the committee not to continue business as usual after the move but to look “at the life, work and witness of the WCRC through new lenses. How can we help transform a world of sin, suffering and struggle?”
 
The WCRC is the most diverse of the world Christian confessional families, bringing together in one communion Congregational, Presbyterian, Reformed, United, Uniting and Waldensian churches. “It is a joy and a privilege to have such a wide connection and fellowship,” Pillay said, but diversity also brings its challenges.
 
Straddling six continents “reveals to us the vast discrepancies and inequalities that prevail in our world” that we must confront as we build our fellowship.
 
Theological diversity and ethical disagreements also put communion under strain. “We are witnessing splits in denominations, severance of long-standing denominational partnerships, and a ‘zero-tolerance’ approach justifying separation and disunity,” Pillay said. The WCRC should take more seriously its role as “a platform and a facility” to help its member churches embrace diversity and difference.
 
Communion needs to be built from the bottom up “if it is to be meaningful and true,” Pillay stressed. The WCRC needs to revisit its plan to empower the regions and make it work more effectively. “We need to encourage a ‘culture of sharing’ resources, people and experiences. We need to facilitate opportunities for people to share their stories and life experiences across the globe.” We need to empower our member churches at the ground level “so that they are actively involved in ministry together, as a visible Christian witness to our unity.”
 
This was the 10th anniversary of the Accra Confession, Pillay reminded the committee – “perhaps the WCRC’s clearest statement on justice in the world.” A decade on, we need to assess what we have done to implement the confession. “We are an organization in transition and in need of transformation as we seek to transform the world to reflect the glory of God,” he concluded.
 
The Executive Committee will take up key aspects of Pillay’s report later in the week, under the meeting’s theme of “Behold, I make all things new.”
 
The Executive Committee, the governing board of the WCRC, is holding its annual meeting in Hannover, Germany, 11-18 May. It is composed of 30 members from around the world.

Get more information on the Executive Committee meeting: wcrc.ch/executive-committee-2014

Follow activities from the meeting through posts on our Facebook page: www.facebook.com/worldcommunion

See pictures from the meeting on our Flickr page: www.flickr.com/photos/reformedcommunio/

The World Communion of Reformed Churches (WCRC) represents 80 million Christians in over 105 countries. Through WCRC, member churches engage in ecumenical dialogue, promotion of church unity, theological study and worldwide initiatives supporting climate, economic and gender justice and church mission.
 
Media Contacts:
Philip Tanis
Office of Communications
World Communion of Reformed Churches
Email: pta@wcrc.eu
Tel: +49 511 8973 1682
Web: www.wcrc.ch


News Release: 12 May 2014

Weltgemeinschaft ruft zu Unterstützung der Flutopfer auf

Hochwasserkatastrophe in Westdeutschland
Die WGRK gab in einer Erklärung zu bedenken, dass die Unwetterkatastrophe sowohl kurzfristige als auch langfristige Wirkungen habe. Erforderlich sei eine Auseinandersetzung mit dem Klimawandel.

Quelle: WGRK

WGRK unterstützt die Gleichstellung der Geschlechter

30 religiöse Organisationen sprechen sich für Schutz vor genderbasierter Gewalt aus
"Menschen des Glaubens sind Verbündete": 30 Organisationen unterzeichnen gemeinsame Erklärung.

Quelle: WGRK

Weichen für die Zukunft

WGRK: Exekutivausschuss beschließt Interims-Leitungsplan
Der Exekutiv-Ausschuss der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen (WGRK) stellte in einer Tagung wichtige Leitlinien für die künftige Leitung und gemeinsame Arbeit auf.

Quelle: WGRK

'Dem Volk zuhören mit Empathie und ohne Gewaltanwendung'

WGRK: Internationale kirchliche Organisationen fordern den kolumbianischen Präsidenten dazu auf Gewaltspirale zu stoppen
Die ACT Alliance, der Ökumenische Rat der Kirchen, der Lutherische Weltbund, die Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen, die Anglikanische Gemeinschaft, der Weltrat der Methodisten, der Lateinamerikanische Bischofsrat und die Weltvereinigung für Christliche Kommunikation haben in einem Brief vom 18. Mai den kolumbianischen Präsidenten Iván Duque Marquéz aufgefordert, die Spirale der Gewalt zu stoppen, die der Zivilbevölkerung schreckliches Leid zufügt.

Quelle: WGRK

'Erde ist nicht nur Territorium - wir sind ein Teil davon'

WGRK: Indigene Führungspersonen erläutern Vision für eine neue Weltwirtschaft
Indigene Führungspersonen aus aller Welt haben in dem Webinar ihre Visionen von einer gerechten Wirtschaft dargelegt, einer Wirtschaft, die nicht zu Völkermord, Vertreibung und Ausbeutung beiträgt.

Quelle: WGRK

'Die Kultur muss sich ändern'

WGRK: Investigate PH-Bericht zu Menschenrechtsverletzungen auf Philippinen bestätigt Warnungen
Während der Amszeit von Präsident Rodrigo Duterte verzeichnet der Bericht schwere Verstöße gegen Menschenrechte.

Quelle: WGRK

'COVID & darüber hinaus'

WGRK startet Projekt zu Unterdrückungund Ausbeutung in Pandemiezeiten
Der „Discerning Circle“ innerhalb des „Was verlangt Gott von uns? Unterscheiden, Bekennen und Zeugnis geben in der Zeit von COVID-19 und darüber hinaus“-Prozesses der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen (WGRK) hat einen Rahmen für seine weitere Arbeit gesetzt.

Quelle: WGRK

'Frieden kann nur mit friedlichen Mitteln erreicht werden'

WGRK lehnt Militärübungen in Südkorea ab
Die Weltgemeinschaft reformierter Kirchen äußerte sich besorgt über die Militärübungen der Vereinigten Staaten und Südkoreas auf der koreanischen Halbinsel. Der Frieden auf der Halbinsel ließe sich nicht durch Vernichtungswaffen erreichen, sondern durch gegenseitiges Vertrauen und Dialog.

Quelle: WGRK

'Chance zur Transformation in Richtung Geschlechtergleichstellung'

WGRK: Drittes 'Seminar of Transformed Masculinities' ruft zu Umkehr auf
Die COVID-19-Pandemie sei auch eine Gelegenheit sich von patriarchalen Strukturen zu lösen und positive Partnerschaften zu schaffen, die Frauen und Männer stärken. Die Kirchen, so das Fazit des Seminars, sollten an vorderster Front dieses Prozesses stehen.

Quelle: WGRK

Vereint gegen Konflikte

Neue Schritte im Dialogprozess anglikanischer und reformierter Kirchen
"Koinonia: God’s Gift and Calling", der Bericht des Internationalen Reformiert-Anglikanischen Dialogs (IRAD), wurde offiziell auf einem Webinar vorgestellt, das von der Anglikanischen Gemeinschaft und der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen (WGRK) veranstaltet wurde.

Quelle: WCRC
1 - 10 (301) > >>