Staffelübergabe bei der reformierten Weltgemeinschaft

Setri Nyomi schreibt zum Abschied und stellt seinen Nachfolger vor


Ab dem 1.September ist Christopher Ferguson aus Kanada neuer Generalsekretär und damit Geschäftsführer der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen in Hannover.

Liebe Freunde, dies ist meine letzte Woche als Generalsekretär der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen. Ich schreibe diesen Brief, um unseren neuen Generalsekretär vorzustellen – den Kollegen, der die Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen in die Zukunft führen wird. Ich tue dies mit Freude. Wir danken Gott für Rev. Christopher Ferguson von der Vereinigten Kirche von Kanada, den neuen Generalsekretär. Chris war lange Zeit Kirchenführer seiner eigenen Kirche und in der ökumenischen Bewegung. Seine Beiträge zur ökumenischen Bewegung in Kanada, Lateinamerika, dem Nahen Osten und im ÖRK UN-Büro in New York zeigen nur ansatzweise das, was Chris Großartiges in der Vergangenheit geleistet hat. Nun freuen wir uns, ihn als Generalsekretär der Weltgemeinschaft begrüßen zu dürfen.

Ab Montag, 1. September 2014 schreiben Sie bitte an Chris Ferguson als Generalsekretär. Sie können ihn über die Mailadressen gs@wcrc.eu oder cf@wcrc.eu erreichen. Dieses Wochenende, am Sonntag, 31. August, verlasse ich das Büro in Hannover nach 14 Jahren Dienst in der Funktion als Generalsekretär. Diejenigen, die mir persönliche Worte zukommen lassen wollen, können meine aktuelle Email-Adresse bis Ende des Jahres nutzen. Diese wird so lange gültig und für Sie nutzbar sein. Meine dauerhafte Email-Adresse ist: nsetri@gmail.com.

Ich möchte die Gelegenheit nutzen, Ihnen für Ihren Beitrag zu danken, den sie in den letzten 14 Jahren für die reformierte Familie im Besonderen und für die ökumenischen Bewegung als Ganzes geleistet haben. Vielen Dank für Ihre Gebete, Ihre Unterstützung und Ihre Maßnahmen – all das ermutigte uns, die Weltgemeinschaft ungeachtet der vielen Herausforderungen so zu führen, dass spürbare Veränderungen in unserer zerrütteten Welt möglich werden. Ohne Sie wäre das unmöglich gewesen. Meine Frau Akpene und ich sind sehr dankbar. Es war uns eine Freude und ein Privileg, Ihnen zu dienen. Was auch immer Sie in diesen 14 Jahren meiner Arbeit für den Weltbund bzw. für die Weltgemeinschaft zu Kritik veranlasst haben mag, ist mir persönlich anzulasten. Was auch immer wir gemeinsam in den letzten 14 Jahren an Errungenschaften und positiven Auswirkungen erzielt haben mögen, ist der Gnade Gottes zu verdanken. Also: Gott allein die Ehre!

Quelle: WCRC

Bitte beten Sie für mich und meine Familie auf unserem Weg zurück nach Ghana, wo ich meiner Heimatkirche, der Evangelisch-Presbyterianischen Kirche in Ghana, dienen werde. Auch wenn ich meiner eigenen Kirche diene, so wird die weltweite reformierte Familie in meinem Herzen und meinen Gebeten bleiben.

Bitte schließen Sie auch den neuen Generalsekretär, der gerade sein Amt aufnimmt, und das Team der Mitarbeiter in Hannover in Ihr Gebet mit ein. Ich bin zuversichtlich, dass mit Ihrer Unterstützung und durch Ihre Maßnahmen die Weltgemeinschaft unter der Leitung von Chris Ferguson weiterhin eine starke Gemeinschaft für Gerechtigkeit sein wird. Soli Deo Gloria! Möge Gott Sie segnen,

Setri Nyomi (Rev. Dr.) Generalsekretär der WGRK (1. April 2000 - 31. August 2014)

WGRK: Ökumenedezernentin der Presbyterianischen Kirche der USA verstorben
Die Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen (WGRK) trauert um eine 'leidenschaftliche und tatkräftige Führungspersönlichkeit'.

Quelle: WCRC
WCRC-Präsidentin Najla Kassab forderte Kirchen auf Hoffnung zu machen
Bei ihrem Synodenbesuch der Presbyterianischen Kirche in Kuba (IPRC) sprach sich Kassab in einer sehr persönlichen Rede für den 'Kampf für ein besseres Leben für alle' aus.

Quelle: WCRC / ime
Die Weltgemeinschaft reagiert damit auf rassistische Ideologien
Eine Konsultation über den Widerstand gegen Kulturen der Diskriminierung, des Autoritarismus und des Nationalismus hat "diese Zeit als einen Kairos-Moment erkannt, in dem Gott zu entschlossenem Handeln auffordert."

Quelle: WCRC
WGRK: Dialog über die Wirkung der Eschatologie auf die Mission
Die fünfte Sitzung des laufenden Dialogs zwischen Reformierten und Pfingstlern fand in Legon, Accra, Ghana, unter dem Motto 'Ministering to the Needs of the World: Mission and Eschatology' statt.

Quelle: WGRK
Besuch der WGRK in Irak
Eine Delegation der Weltgemeinschaft der Reformierten Kirchen (WGRK) konnte feststellen, dass die Kraft der Hoffnung die wenigen verbliebenen presbyterianischen Kirchen im Irak weiterhin antreibt.

Quelle: WGRK
Neue Praktikantin der WCRC
Abigail Scarlett plant ihr einjähriges Praktikum bei der Weltgemeinschaft der Reformierten Kirchen (WCRC) zu absolvieren und möchte sich dabei auf Fragen zum Thema Gerechtigkeit konzentrieren.

Quelle: WCRC
Treffen der Internationalen Reformierten-Anglikanischen Dialogs (IRAD=
Kommunionsdialog zwischen der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen (WGKR) und der Anglikanischen Gemeinschaft wurde auch diesmal wieder stark durch den lokalen Kontext bestimmt.

Beobachter: Sandra Beardsall, Vereinte Kirche Kanadas; Lynne McNaughton, Anglikanische Kirche Kanadas.
GEM Schule 2018
Die Ökumenische Schule für Governance, Ökonomie und Management (GEM) für eine Wirtschaft des Lebens hat am 19. August 2018 in Mexiko City begonnen.

Quelle: WCRC
Versöhnungsbemühungen zwischen Nord- und Südkorea
Die WCRC ruft alle ihre Mitgliedskirchen dazu auf, sich am Sonntag, dem 12. August 2018, als Gebetstag für die friedliche Wiedervereinigung der koreanischen Halbinsel zu erinnern.

Quelle: WCRC/ime
WGRK: Besuch der entmilitarisierten Zone (DMZ) zwischen Nord- und Südkorea
In einem besonderen Gebetsgottesdienst in der Militärkirche innerhalb der DMZ brachten die Mitglieder ihre Anliegen und Sorgen um Konflikte in ihrer eigenen Region zum Ausdruck.

Quelle: WGRK
1 - 10 (260) > >>