(Weiter zurückliegende Links auf Nachrichten anderer Internetseiten funktionieren möglicherweise nicht mehr.)
 

Kurzmeldungen


Kindesmissbrauch in evangelischer und katholischer Kirche
Öffentliches Hearing der Aufarbeitungskommission


Asylstreit spitzt sich zu
Vor weichenstellenden Sitzungen der Unionsparteien zeichnet sich keine Einigung im Asylstreit ab


Public Viewing in Kirchen
Gema-Lizenzen werden gut nachgefragt


'Es ist gut, eine Auswahl zu haben'
Stimmen zur Kandidatur von Rita Famos (CH)


Streit um '70 Jahre Staat Israel'
Präses Manfred Rekowski verteidigt Stuhlmanns Essay




Glaubensbiographie der Menschen geprägt
Rheinische Kirche trauert um Superintendent i. R. Friedhelm Polaschegg


Reformationstag wird in Hamburg Feiertag
Nach Schleswig-Holstein beschloss auch Hansestadt den 31. Oktober als Feiertag


Gemeinsames Abendmahl konfessionsverschiedener Ehepaare
Evangelische Kirche begrüßt katholisches Votum


65 Prozent der Bayern für Religionsunterricht
Bei Protestanten ist die Zahl noch höher


1 - 10 (397) > >>

ErK: „foedus“ in Hannover gegründet

Pastorinnen und Pastoren der Synodalverbände der Verstreuten Reformierten rücken näher zusammen

Foto: Aus der Einladungskarte zur Gründungsversammlung

Die Pastorinnen und Pastoren der Synodalverbände der Verstreuten Reformierten haben sich unter dem Namen „foedus“ zusammengeschlossen. Am Sonntag, 15. November, fand in Hannover die Gründungsversammlung statt.

Im Gottesdienst zur Gründung predigte Kirchenpräsident Martin Heimbucher. Aufgabe der neuen Vereinigung sei es, die Kommunikation untereinander zu verbessern und gemeinsame Belange zu beraten und, sagte die zum Moderamen gehörende Pastorin für Verstreute Reformierte, Antje Donker aus Hannover.

Das Leitungsgremium der neuen Vereinigung bilden die Präsides der Synodalverbände Emsland-Osnabrück, VIII, Plesse, X und Bayern sowie die Pastorin für Verstreute Reformierte. Ein Ziel des „foedus“ ist es, eine regelmäßige gemeinsame Pfarrkonferenz zu organisieren. Die Pastoren des foedus machen etwa ein Drittel aller Pastoren in der Landeskirche aus. Der Verein wolle auch mit den anderen Pfarrerverbänden der Landeskirche zusammenarbeiten.

Die Pastorinnen und Pastoren in Ostfriesland gehören zum Coetus, die Prediger in der Grafschaft zur Classis, beides Verbände mit jahrhundertelanger Tradition.  Daneben gibt es noch einen Pfarrerverein, der für alle Pastorinnen und Pastoren offen ist.

16. November 2015
Ulf Preuß, Pressesprecher

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
 

Nach oben   -   E-Mail  -   Impressum   -   Datenschutz