Historische Zusammenhänge

, Ulrich (Huldrych)
(1484-1531)

Auslöser der Reformation in Zürich war das "Fastenbrechen" Zwinglis. Später wurden Bilder aus den Kirchen verbannt und schließlich kam es sogar zum bewaffneten Kampf um den richtigen Glauben.

Die Anfänge der Reformierten
von Achim Detmers

Detmers_Geschichte in Holzschnitt-Art.pdf
Theodor Fontane, Preußen und sein französisch-reformiertes Erbe
von Steffen Tuschling

Steffen Tuschling_Keine parisischen, sondern puritanische Leute_Theodor Fontane
Steffen Tuschling
Von Plappermäulern, Apothekern, Mördern und Tyrannen
Die Reformatoren wurden im eigenen Lager bewundert und verehrt. Sie selbst schätzten einander, ihr Verhältnis war aber auch durch Eitelkeiten und Konkurrenzen bestimmt. Die Reformatoren stritten nicht nur um die Wahrheit, sie zogen auch übereinander her. Manche Äußerungen sind geprägt von tiefer Zuneigung, andere von Enttäuschung, Argwohn und Lästereien. Die Auswahl der nachfolgenden Zitate trafen Achim Detmers, Merete Nielsen und Peter Opitz.
von Achim Detmers Die großen Reformatoren des reformierten Protestantismus sind Zwingli, Bullinger, Bucer und Calvin. Von ihnen gingen wesentliche Impulse aus. An der Umsetzung der oberdeutsch-schweizerischen Reformation war aber eine Fülle von weiteren Personen in Europa beteiligt. Unsere Karte mit 141 Orten zeigt 115 Reformatoren und zudem 7 Fürsten und Grafen (rot markiert), die sich auf verschiedene Weise für die Durch- und Umsetzung der reformierten Reformation eingesetzt haben.

Detmers_Reformierte Reformatoren.pdf
Reformierte Prägungen
Mehr als 65 Millionen Menschen werden derzeit weltweit als Flüchtlinge gezählt. Auch in vergangenen Jahrhunderten gab es vielfältige Gründe, aus der Heimat zu fliehen. Sabine Dreßler, David Ganek und Klaus Kuhlmann erzählen drei Geschichten von Verfolgung, Flucht und Neuanfang, die die reformierten Kirchen bis heute prägen.

Verfolgung, Flucht und Neuanfang.pdf
 

Nach oben   -   E-Mail  -   Impressum   -   Datenschutz