(Weiter zurückliegende Links auf Nachrichten anderer Internetseiten funktionieren möglicherweise nicht mehr.)
 

Kurzmeldungen












Kindesmissbrauch in evangelischer und katholischer Kirche
Öffentliches Hearing der Aufarbeitungskommission


Asylstreit spitzt sich zu
Vor weichenstellenden Sitzungen der Unionsparteien zeichnet sich keine Einigung im Asylstreit ab


Public Viewing in Kirchen
Gema-Lizenzen werden gut nachgefragt


'Es ist gut, eine Auswahl zu haben'
Stimmen zur Kandidatur von Rita Famos (CH)


Streit um '70 Jahre Staat Israel'
Präses Manfred Rekowski verteidigt Stuhlmanns Essay


1 - 10 (402) > >>

Auslobung J.F. Gerhard Goeters-Preis

Für Forschung zur Geschichte des reformierten Protestantismus

Die Gesellschaft für die Geschichte des reformierten Protestantismus e.V. vergibt im Rahmen ihrer 'Zwölften Internationalen Emder Tagung zur Geschichte des reformierten Protestantismus' am 17. März 2019 in Emden (Ostfriesland) den J.F. Gerhard Goeters-Preis.

Der Preis erinnert an Person und Lebenswerk des 1996 verstorbenen Bonner Kirchenhistorikers J.F. Gerhard Goeters und wird für eine  hervorragende deutschsprachige Dissertation  (diss. theol., diss. phil. oder diss. iur.) oder Habilitation zu einem Thema der Geschichte des reformierten Protestantismus vergeben. Die Arbeiten können bereits veröffentlicht sein. Die Annahme der Dissertationen oder Habilitationsschriften muss zwischen dem 1. April 2017 und dem 31. Juli 2018 liegen. Der Preis ist mit 1500,- Euro dotiert.

Über die Preisvergabe entscheidet der Vorstand der Gesellschaft für die Geschichte des reformierten Protestantismus e.V. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Arbeiten, die für die Verleihung des Preises kandidieren sollen, sind bis zum 1. September 2018 in zwei Exemplaren (Manuskript oder Druckfassung) an den Vorsitzenden der Gesellschaft einzusenden: Dr. Hans-Georg Ulrichs, Tischbeinstraße 66, 69121 Heidelberg.

  • Twitter
  • Facebook
  • Google Bookmarks
 

Nach oben   -   E-Mail  -   Impressum   -   Datenschutz