'Kirche ist keine heile Welt, aber sie verspricht der Welt Heil'

Rheinland: Pfingstbotschaft von Präses Manfred Rekowski


© Erich Lichtenscheidt / EKiR

In einer Botschaft zum Pfingstfest 2019 weist der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Manfred Rekowski, auf den Auftrag der Kirche hin, der Welt diesen Frieden zuzusprechen und ihn in die Welt hineinzutragen.

Die Botschaft des Präses im Wortlaut:

„An Pfingsten liegt die Messlatte für die Kirche höher als bei anderen Festtagen. Schließlich spricht sie selbst von ihrem Geburtstag, auch wenn eine Mehrheit der Deutschen damit nichts mehr anzufangen weiß. Dabei ist es das kirchlichste aller Feste, hat der Himmel doch Einzug bei uns gehalten. Kurz: In Kirche ist der Geist Gottes zu Hause. Wer dabei allerdings an eine perfekte Wohnung denkt, an Wohnzimmer, Gemütlichkeit oder Partykeller, hat die Rechnung ohne den Menschen gemacht.

Kirche ist keine heile Welt, aber sie verspricht der Welt Heil. Sie verkündet den Frieden Gottes. Dieser Frieden ist ganz handfest und alltäglich zu verstehen als ein Zustand, in dem Menschen sich gegenseitig das geben, was sie für sich und für ein gutes Zusammenleben benötigen. Dieser Friede kommt aus Gottes Welt, aber er ist für unsere Welt. Die Kirche hat den Auftrag, der Welt diesen Frieden Gottes zuzusprechen, ja sie soll ihn sogar in die Welt hineintragen.

Deshalb steht es der Kirche gut an begeistert zu sein. Doch sie wäre von allen guten Geistern verlassen, wenn sie sich auf ihre Leistungen etwas einbildete, in Selbstgefälligkeit oder gar bei fehlendem Zuspruch in Resignation verfiele. Die Messlatte liegt hoch, aber die Kirche wagt den Sprung mit der Zusage des Geistes Gottes. In diesem Sinne: Happy Birthday, Kirche. Ich wünsche Ihnen ein gesegnetes und begeisterndes Pfingstfest.“


Quelle: EKiR

Aktuelles

Lippe: Landessynode ruft zu Beschäftigung mit dem Bekenntnis von Belhar
Die Lippische Landessynode ruft die Kirchengemeinden und Klassen auf, sich aktiv am öffentlichen Diskussionsprozess zur Stellung des Bekenntnisses von Belhar in der Lippischen Landeskirche zu beteiligen.

Quelle: Lippe
Westfalen: Vorbereitungen auf 'Was für ein Vertrauen'
Vom 19. bis 23. Juni findet der Deutsche Evangelische Kirchentag in Dortmund statt.

Quelle: EKvW
Kirchentag 2019: AGDF plant Friedenskette
Zwischen Dortmunder Stadtgarten und Westfalenhalle wollen Menschen für den Frieden einstehen. Die Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) will damit ein Signal für Gewaltfreiheit und Abrüstung setzen.

AGDF/ime
Kirchentag 2019: EKHN lässt Besucher per 3-D-Brille zwischen Frankfurter Kirchtürmen schweben
Drei Attraktionen bieten die gastgebenden Kirchen – neben EKHN und Bistum Limburg auch die Evangelische Kirche von Kurhessen Waldeck, die Bistümer Mainz und Fulda sowie die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Hessen-Rheinhessen – den rund 100.000 Besucherinnen und Besuchern des 37. Deutschen Evangelischen Kirchentages vom 19. bis 22. Juni. Dazu gehört auch der Ausflug per 3-D-Brille.

EKHN/ime
Vizepräses führt theologischen Vorstand der kreuznacher diakonie ein
Der Vizepräses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Christoph Pistorius, hat am Samstag Pfarrer Christian Schucht als theologischen Vorstand der kreuznacher diakonie in sein Amt eingeführt. In seiner Ansprache in der Diakoniekirche in Bad Kreuznach betonte Pistorius die Bedeutung des Dienens und der Nächstenliebe in der modernen Gesellschaft.

Evangelische Kirche im Rheinland