MDR-Fernsehgottesdienst mit Achim Detmers

10. November 2019, 10 Uhr, Leipzig

Im Rahmen des Karl-Barth-Jubil√§umsjahres wird der MDR ab 10.00 Uhr einen Festgottesdienst aus der Evangelisch Reformierten Kirche zu Leipzig mit Achim Detmers live √ľbertragen.

Karl Barth (1886-1968) ist der bedeutendste Theologe des 20. Jahrhunderts. Er war Widerstandskämpfer im „Dritten Reich“ und Mitglied im Reformierten Bund in Deutschland. Am 10. Dezember 2018 war sein 50. Todestag, seine Theologie wird in diesem Jahr 100.

Der reformierte Schweizer Theologe Karl Barth hat seit den 1920er Jahren als akademischer Lehrer Generationen evangelischer Theologinnen und Theologen geprägt. Als Schweizer war Barth 14 Jahre in Göttingen, Münster und Bonn Theologieprofessor, ehe er 1935 aus Deutschland vertrieben wurde. Er gilt als Hauptautor der Barmer Theologischen Erklärung von 1934, die dem Eindringen des Nationalsozialismus in die Evangelische Kirche scharf widersprach. Nach dem Zweiten Weltkrieg beteiligte sich Barth an den Überlegungen zur Neuorganisation der Deutschen Evangelischen Kirche. Er setzte sich für die Wiederaufnahme ökumenischer Beziehungen zur Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) ein. In der Zeit des Kalten Krieges engagierte er sich für eine Versöhnung der Völker in Ost- und Westeuropa und erhob seine Stimme gegen die Wiederbewaffnung beider deutscher Staaten und gegen die atomare Aufrüstung. Barths Werk findet bis heute international große Beachtung.

Die Predigt im Gottesdienst am 10. November hält Pfarrer Dr. Achim Detmers, Generalsekretär des Reformierten Bundes. Durch die Liturgie führt Pastorin Elke Bucksch. Musikalisch ausgestaltet wird der Gottesdienst durch die Kantorei unserer Gemeinde unter Leitung von Christiane Bräutigam.